Neue Erweiterung für City of Heroes

Irgendwo zwischen Gut und Böse

Mit Going Rogue werkeln NCsoft und die Paragon Studios an der ersten groß angelegten Erweiterung für City of Heroes seit der Veröffentlichung von City of Villains im Jahr 2005.

Wie der Name schon andeutet, will man mit Going Rogue die Grenzen zwischen Helden und Schurken verschwimmen lassen. Beide Seiten tauchen in Going Rogue in das Paralleluniverum Prätoria ein, in der der frevelhafte Tyrant an der Macht ist. Auf der Suche nach Tyrant und seiner Prätorianergarde sollen die Spieler auf Widerstand aus allen Richtungen stoßen und ihre Loyalitäten hinterfragen.

Zugleich führt man ein brandneues Ausrichtungssystem ein, mit dem Ihr den moralischen Graubereich zwischen Helden und Schurken erkunden könnt. Helden können als Schurke agieren und auf die Rogue Isles reisen, Schurken dürfen sich in Paragon City als Held betätigen. Letztendlich kann die eigene Ausrichtung dadurch sogar gänzlich geändert werden.

Des Weiteren führt man mit Going Rogue zwei neue zentrale Charaktere ein. Einerseits Maelstrom, ein abtrünniger, Pistolen schwingender Held. Andererseits Desdemona, eine geläuterte Schurkin, die Dämonen beschwören kann. Beide erzählen die Geschichte hinter dem moralischen Wechsel.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading