Auf dem Sierra Spring Break hat uns Senior Producer Chris Wilson in der vergangenen Woche einige neue Informationen zum kommenden The Legend of Spyro: Dawn of the Dragon verraten.

Demnach hat man sich in den Kampfsequenzen "stark von Spielen wie God of War oder Devil May Cry 3 inspirieren lassen", erklärt Wilson.

"Wir haben festgestellt, dass man diese Art von Gameplay nicht oft in einem Spiel für Kinder sieht. Für uns ist das eine aufregende Gelegenheit, um einige Dinge, die uns in den Titeln für Erwachsene Spaß gemacht haben, einer breiten Zielgruppe näher zu bringen."

Soll soviel heißen wie: Ihr dürft Euch auf Kämpfe gegen gewaltige Monster freuen, stattet Euren Charakter mit bestimmten Fähigkeiten aus und levelt diese hoch. Darüber hinaus bestreitet Ihr einige Quick-Time-Events. Ebenso enthalten ist ein Drop-in-CoOp-Modus, wobei einer der Mitstreiter als Cynder spielt. Cynder verfügt dann quasi über die dunklen Künste, beispielsweise Gift-Attacken.

Neben unterschiedlichen Armorsets wird Spyro nun sogar richtig fliegen können. Zudem spielt Dawn of the Dragon in einer offenen Welt. Sobald man einen Abschnitt darin geschafft hat, kann man frei zwischen den einzelnen Sektionen hin und her springen und sie erneut erkunden. Somit erlaubt Euch das Spiel auch, sämtliche Fähigkeiten auf das maximal erreichbare Level zu bringen. Wenn man denn genügend Zeit mitbringt.

Mark Hamill alias Luke Skywalker wird übrigens die Rolle des Dark Master sprechen. Elijah Wood vertont derweil Spyo selbst, Gary Oldman tritt als Ignitus auf und Christina Ricci leiht Cynder ihre Stimme.

Die Veröffentlichung einer Demo auf dem Xbox Live Marktplatz ist noch nicht zu 100 Prozent sicher. Die Vollversion soll jedenfalls im Oktober erscheinen. Grafisch war The Legend of Spyro: Dawn of the Dragon aber definitiv eine der Überraschungen des Sierra Spring Breaks.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte