PS3 hilft der Menschheit!

Hat was mit Proteinfaltung zu tun

Einst fragten wir uns im Forum, was man für wichtiger hielte: Krankheiten heilen oder geile Spiele zocken? Die Diskussion war lang und für Forumsverhältnisse außergewöhnliche tiefgründig.

Und eigentlich war sie für nichts. Denn wie Sony enthüllte, wird man bald beides können - geile Spiele zocken und dabei Krankheiten heilen. So halb jedenfalls:

Ende März wird das Firmenupdate für die PS3 ein ganz besonderes Feature mit sich bringen. Man kann dem Folding@home-Programm der Stanford University per Knopfdruck beitreten. Bei diesem Projekt wird ein komplexer Rechenvorgang - die Faltung von Proteinen - auf alle im Netzwerk miteinander verbundenen PCs und bald auch PS3s verteilt. Anhand dieser Simulation, die im Normalfall auf einem einzelnen Super-PC an die 30 Jahre dauern würde, will man die Ursachen verschiedener Krankheiten erforschen.

Die Parole ist also klar: Daddeln im Dienst der Wissenschaft!

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Simon Holthausen

Simon Holthausen

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading