Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Nintendo NES und Super Nintendo - Guide zum Start einer Sammlung

So startet ihr eure eigene Nintendo-Kollektion und auf was ihr achten solltet.

Das ist ein System, das definitiv keine leichte Aufgabe darstellt. Oder vielmehr: Kommt es euch auf die Packungen an oder wollt ihr einfach nur die Spiele? Letzteres macht das Ganze weit einfacher, denn wir reden hier von 20 bis 30 Jahre alten Pappschachteln. Die gehen halt kaputt, leiden selbst dann, wenn sie nur ein wenig falsch herumstehen. Das treibt den Preis selbst billiger, massenhaft verfügbarer Module schon mal bis um den Faktor zehn nach oben. Kung Fu? Als Modul Ramschware für 3 bis 5 Euro. In der Verpackung dann 15 aufwärts. Mario 3? 12 bis 15 Euro als Modul kein Thema, in der Packung kaum unter 40, meist deutlich mehr. Das variiert natürlich stark in Abhängigkeit vom Zustand der Packung. Fetzen haben kaum Einfluss auf den Preis, können ihn sogar eher noch senken, eine neuwertige Hülle treibt ihn nach oben.

Was die schiere Masse an Spielen angeht und die Preise von 90 Prozent dieser ist das System aber durchaus dankbar. Das hängt mit dem Erfolg zusammen, der dafür sorgte, dass selbst obskurere Spiele sich oft verkauften und damit viele auf dem Markt sind. Manche haben sich zig Millionen Mal verkauft und die Spiele selbst sind praktisch unverwüstlich. Ich habe noch nie ein defektes NES-Modul gehabt, das man nicht als solches erkannt hätte. Ein Blick auf die Kontakte und wenn diese okay aussehen, dann ist es praktisch garantiert, dass das Spiel läuft. Wenn nicht, dann ist in der Regel mit etwas Kontaktspray und Wattestäbchen alles zu retten.

Dieses werdet ihr lange suchen: Nintendo World Championship Cart. Übrigens: Solltet ihr eines ergattern - bitte tut ihm nicht das hier an... VGA gehört sich wirklich verboten.

Das NES selbst ist ebenfalls kein Hexenwerk. Einfach nur die saubere Konsole mit Zubehör gibt es für unter 50 Euro mit etwas Glück. Selbst mit ordentlich erhaltener Verpackung könnt ihr mit besagtem Glück beim Bieten unter 100 Euro bleiben. Zubehör ist in rauer Menge vorhanden und robust verarbeitet, sodass ihr bei Controllern und ähnlichem keine Sorgen haben müsst. Importe sind etwas kompliziert, da Nintendo grundsätzlich mit Region-Lock arbeitete. Ihr müsst also entweder die Konsole modden lassen oder nach einem Konverter Ausschau halten, um euch am Importmarkt bedienen zu können.

Es ist praktisch unmöglich, eine hundertprozentige Sammlung zu bekommen, da es in der Regel spätestens bei seltenen Dingen wie Stadium Events aufhört, für die keine normaler Mensch 200 Euro (PAL) oder gar 10.000 Euro (NTSC) hinlegt, und allerspätestens bei den World-Championship-Modulen. Es ist aber durchaus möglich, eine schön große und immer noch qualitativ hochwertige Sammlung zu haben, ohne arm zu werden. Nur halt in aller Regel ohne die Verpackungen.


Super Nintendo

Im Grunde gilt alles, was ich beim NES schrieb, auch hier. Die Module sind ohne Hülle viel, viel günstiger, weil die Pappe sich auch hier auflöste. Die SNES-Hüllen sind dazu noch besonders anfällig, da es dünne Pappe mit noch dünnerer Pappe im Inneren ist. Die Module sind dagegen ebenfalls beständig und sehr, sehr viele Spiele günstig zu haben, auch weil Millionen verkauft wurden. Mario World? 10 bis 15 Euro. Zelda 3? 20 bis 25 kein Thema. Super Metroid? Naaa... hier wird es schon teurer, unter 40 ist eine Aufgabe. Aber es gibt immer noch Massen an teilweise wirklich guten Spielen, die ihr alle unter 10 Euro einheimsen könnt. Der Importmarkt ist wie beim NES reichhaltig, aber nicht ohne Umbauten oder Konverter zu nutzen. Vor allem der Japan-Markt (über eBay.com) ist ein Kuriosum, da ihr hier Tonnen an Spielen sogar in Originalverpackung finden werdet. Final Fantasy 6 oder Chrono Trigger gibt es hier mit wirklich gut erhaltener Hülle für unter 20 Euro. Leider halt in japanisch, aber irgendwas ist ja immer...

Dieses werdet ihr lange suchen: Exertainment Mountain Bike Rally/Speed Racer Combo. Nicht dass es gut wäre, aber wird mal überhaupt eines angeboten sind 2000 Euro und mehr fällig.

Die Konsole ist wiederum unkritisch, auch mit Packung. Meines kaufte ich ohne Hülle und Controller, aber mit dem restlichen Zubehör für 20 Euro im An-und-Verkauf-Laden um die Ecke, aber solche Preise sind auch auf eBay möglich. Controller gibt es ebenfalls günstig, wobei die Originale, vor allem, wenn sie nicht ganz abgegrabbelt sind, mit etwa 15 Euro noch am teuersten sind. Nachbauten gibt es für unter 5 Euro neu. Eine originalverpackte Konsole mit gut erhaltener Verpackung habe ich einmal für 60 Euro ersteigert, und das ist hin und wieder ohne große Probleme möglich. Für 100 bis 150 Euro bekommt ihr praktisch Neuware oder zumindest etwas, das noch ziemlich so aussieht. Echte Neuware ist dann doch noch etwas teurer... (rechnet knapp vierstellig).

Das Super Nintendo hat den Vorteil, dass es beliebt war, und den Nachteil, dass es immer noch beliebt ist. Gerade für einige der großen Klassiker müsst ihr ein paar Euro ausgeben, aber nie so viel, dass es wirklich dramatisch wäre. So richtig teuer sind meistens Kuriositäten, die keiner spielen möchte, oder Spiele, vor allem besagte Klassiker, in gut erhaltener Verpackung. Das Angebot ist groß, ihr könnt immer bieten, aber ihr werdet selten die Einzigen sein.

Weiter mit: SEGA Mega Drive

Zurück zur Startseite des Retro-Sammel-Guides und den anderen Systemen

Tags:
Über den Autor
Martin Woger Avatar

Martin Woger

Chefredakteur

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Kommentare