Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

FIFA 12: Microsoft weist Kompromittierung von Xbox Live zurück

Bestätigt Zugriffe auf einige Accounts

Microsoft hat eine Kompromittierung von Xbox Live dementiert, gleichzeitig aber auch bestätigt, dass von Dritten auf "eine begrenzte Zahl" an Accounts zugegriffen wurde.

Hacker haben besagte Accounts dann benutzt, um Microsoft Punkte zu kaufen und diese in Ultimate-Team-Kartenpakete für FIFA 11 oder FIFA 12 zu investieren. Dementsprechend tauchten die Spiele auch auf den Gamercards der Nutzer auf.

Laut Microsoft untersucht man den Vorfall, versichert aber auch, dass das gesamte Netzwerk nicht kompromittiert wurde.

"Es gibt keine Beweise dafür, dass Xbox Live kompromittiert wurde. Wir nehmen die Sicherheit unseres Services sehr ernst und arbeiten fortwährend daran, ihn gegen sich entwickelnde Gefahren abzusichern", heißt es in einem Statement.

"Nichtsdestotrotz wurden wir von einer begrenzten Zahl an Nutzern im Hinblick auf unauthorisierten Zugriff auf ihre Accounts durch Dritte kontaktiert. Wir arbeiten direkt mit den Betroffenen zusammen, um jedwede unauthorisierten Veränderungen ihrer Accounts zu beseitigen."

Wie immer gilt aber auch hier: Legt euch ein sicheres Passwort zu.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare