Forza Horizon 4

Nicht die aufregendste Landschaft, aber vier Jahreszeiten machen das mehr als wett. Plus die übliche Masse an fantastischem Racing-Content.

Frohes Neues! Willkommen im neuen Jahr, ihr habt hoffentlich gut reingefeiert. Und auch hier gibt es was zu feiern, nämlich euer Spiel des Jahres 2018, das ihr fleißig gewählt und kommentiert habt. Wer sich am Ende durchsetzen konnte - es war ein bis zuletzt geführter Zweikampf -, lest ihr ganz unten in diesem Artikel.

Für Forza Horizon 4 gibt es eine neue Erweiterung. Die führt euch auf Fortune Island und kostet 19,99 Euro, es sei denn man besitzt das Erweiterungs-Bundle für 34,99, die Ultimate Edition oder das Ultimate Add-ons Bundle. Game Pass Besitzer sparen unterdessen zehn Prozent.

Forza Horizon 4 - Test: Saisonale Brillanz

HerausragendForza Horizon 4 - Test: Saisonale Brillanz

Wenn man schon überall war, dann bleibt man einfach mal zuhause.

Es ist Forza Horizon, es ist also gut. Das ist mittlerweile nicht mehr die Frage. Bei einer Serie, die sich vom Start weg außerordentlich präsentierte und dann über zwei Vorgänger dezent steigerte, kommt unweigerlich irgendwann die Frage, wann es stagniert, wann es zwar nett ist, dass es sich weiter auf diesem Level bewegt, aber was nun kommen soll und muss. FIFA wäre wohl das berühmteste Beispiel, mit einem noch undankbareren Thema. Während man die Regeln eines Auto-Sport-Events ohne echten Realitätsbezug weit auslegen kann, bleibt Fußball nun mal Fußball, aber trotzdem: Forza Horizon 4 muss sich der Frage stellen, welchen Platz es neben seinen herausragenden Vorgängern einnehmen kann, wo und wie es sie überbieten kann oder ob der König der Arcade-Road sich nur ein paar neue Farben gönnte. Ist es mehr als sein Action-Sim-Bruder Forza Motorsport, der gerade gefühlt nicht so recht weiß, wohin mit sich. Denn wo geht man hin, wenn man an der Spitze ist?

Forza Horizon 4 entschied sich für die vierte Dimension. Statt die Karte zu vergrößern - auch wenn sie wohl wieder zumindest ein klein wenig gewachsen ist - heißt der Ausweg Zeit. Oder vielmehr Jahreszeiten, denn während die Vorgänger auf sehr unterschiedliche Landschaftstypen setzten, zuletzt vom Dschungel bis in die Wüste, spielt Teil 4 komplett in Südschottland. Edinburgh markiert die Nordost-Ecke, der Rest sind Hügel und Dörfer, die in der nicht sonderlich dicht besiedelten Gegend dessen liegen, was Whisky-Freunde als die Lowlands kennen. Das ist jetzt nicht die aufregendste Landschaft der Welt. Nette Wälder, nette Felder, sanfte Hügel, es ist die etwas wildere Version des Auenlands, die Ecke, aus der die verwegeneren Hobbits kommen. Das kann man pittoresk nennen oder auch ein wenig langweilig. Ich selbst mag es und denke, dass beides absolut zutrifft. Die Mittelmeerküste ist wie der australische Dschungel deutlich näher an dem dran, was man wohl sexy in Bezug auf Landschaften nennt.

Was das Ganze aber wieder sehr spannend werden lässt und im laufenden Spiel noch mal deutlich besser funktioniert als in einem Trailer, sind die Jahreszeiten, die die Spielwelt gründlich verändern, sowohl in Sachen Gameplay, aber auch im Look. Im Winter, einem richtigen, harten, Dauerschnee-Winter, ist das natürlich am offensichtlichsten. Die Welt ist weiß und jeder, der mal eine verschneite Welt gesehen hat, weiß, wie anders das ist. Egal, ob man dort im Sommer schon ein Dutzend Mal war, wenn alles unter 20 Zentimeter oder mehr Schnee liegt, ist es eine neue Welt. Frühling bis Herbst sind da schon kritischer und ich hatte die Sorge, dass es am Ende nur eine lange grüne und eine kurze weiße Saison wird.

Weiterlesen...

FeatureForza Horizon 4 - Schafe, die geschoren werden

There is a season, turn, turn, turn!

Klar, ich könnte jetzt in dem sündhaftteuren Bugatti Chiron so richtig Gas geben und der Konkurrenz zeigen, wie sich ein echter Pistenprofi auf den Strassen des Vereinigten Königreichs verhält. Stattdessen ziehe ich es aber vor, ganz gemütlich durch die opulente Open-World-Version Großbritanniens zu cruisen und die abwechslungsreiche Landschaft in knackigem 4K und HDR zu genießen. Das sind für mich die besonderen Augenblicke, in denen mir die ganzen Aufgaben und Missionen des Horizon Festivals komplett am Allerwertesten vorbeigehen und ich den besten Platz für ein paar schicke Fotos suche oder einfach die Gegend im Wechsel der Jahreszeiten verträumt betrachte.

Natürlich wussten wir, dass die E3 2018 uns Forza Horizon 4 bringen würde. Schließlich kommt jedes Jahr ein neues Forza. Und da letztes Jahr Turn 10 mit Forza Motorsport 7 auf Microsofts E3-Pressekonferenz auftrat, war diesmal wieder Playground Games an der Reihe. Doch damit ging ein bisschen Angst einher. Forza Horizon 3 war ein brillantes Spiel und ein gewaltiger Schritt nach vorne für die Reihe. Wären die Entwickler in der Lage, das gleiche Maß an technischer Brillanz und Innovationen ein weiteres Mal zu liefern? Nach der erstaunlichen Ankündigung und 20 Minuten Hands-on-Zeit stehen die Zeichen gut.