Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Warner möchte mehr Geld für Songs

Möglicher Einfluss auf Musikspiele

Wie Reuters meldet, will Edgar Bronfman, Chief Executive von Warner Music, die Gebühren für die Lizenzierung von Songs für Musikspiele erhöhen.

Dieser Schritt des weltweit drittgrößten Musikunternehmens könnte beispielsweise Einfluss auf die Preise von Download-Content für Rock Band oder Guiter Hero haben.

"Die Höhe der an die Musikindustrie gezahlten Summe ist aufgrund der Tatsache, dass sich ihre Spiele vollständig auf den in unserem Besitz befindlichen und von uns kontrollierten Content verlassen, viel zu gering", so Bronfman.

Für Warner Music wäre es wahrscheinlich kein schlechtes Geschäft, immerhin erfreuen sich zusätzliche Songs großer Beliebtheit. Mehr als 12 Millionen Musikstücke wurden beispielsweise für Rock Band verkauft, während Activision seine Umsatzsteigerung um 32 Prozent im letzten Quartal vor der Fusion mit Vivendi hauptsächlich dem Guitar Hero-Franchise anrechnet.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare