Dead Space 3 - Komplettlösung und Tipps: Die Nekromorphe und wie ihr sie besiegt, Teil 2

Stärken, Schwächen und die perfekte Strategie gegen Slasher, Leaper, Exploder und den Rest.

Dead Space 3: Allgemeine Tipps und Tricks

1

Waster

Erkennungsmerkmale: Mit den Wastern bekommt ihr es in DS3 als Erstes zu Tun. Von allen Nekromorphs kommen sie dem menschlichen Erscheinungsbild noch am nächsten. Häufig schleppen sie Äxte, Eispickel oder andere Waffen mit sich herum und stecken in alten zerfetzten Uniformen. Feuert ihr auf sie, brechen sie in der Mitte auseinander und drei Tentakel sprießen aus ihnen hervor. Aus welcher Körperhälfte die Tentakel hervorkommen, hängt davon ab, ob ihr sie am Oberkörper oder an den Beinen trefft. Feuert ihr auf den Oberkörper, sprießen die Tentakel aus den Beinen, die dann auf euch zurennen und angreifen. Schießt ihr auf die Beine, sprießen die Tentakel aus dem Oberkörper, der dann auf euch zu kriecht. Ballert ihr Kopf oder Arme weg, bringt das übrigens so gut wie gar nichts. Sie greifen euch ungehindert weiter an.

Angriffsmethode: Waster humpelt in der Regel allein oder in der Gruppe in gemächlichem Tempo auf euch zu, um euch mit ihren Waffen anzugreifen. Sie können jedoch auch einen kurzen Sprint einlegen. Zerteilt ihr einen Waster, schlagen euch die Tentakel im Nahkampf.

Kampfstrategie: Die beste Methode, um einen Waster zur Strecke zu bringen, ist es, ihnen zuerst die Beine zu entfernen, um sie zu verlangsamen. Anschließend trennt ihr die drei Tentakel ab oder packt ein großes Geschütz aus, das den halbierten Waster auf einmal erledigt. Solltet ihr ausversehen den Oberkörper erwischen, bremst die Beine mit Stase aus.

2

Slasher

Erkennungsmerkmale: Slasher zählen ebenfalls zu den Nekromorphs, denen ihr am Anfang begegnet. Allerdings ist die Verwandlung bei ihnen bereits weiter fortgeschritten. Ihr Unterkörper sieht noch relativ normal aus. Das heißt: Ihr Beine stecken noch in Hosen. Ihr Oberkörper sieht hingegen so aus, als ob er in einer Zwangsjacke steckt. Zudem haben sich ihre Hände zu sehr langen und rasiermesserscharfen Sensen umgeformt, mit denen sie euch massiven Schaden zufügen können. Es gibt auch noch ein alternatives Erscheinungsbild, bei dem ihr Ausmaße gewaltiger sind und ihre Farbe schwarz.

Angriffsmethode: Unabhängig davon, wie die Slasher aussehen, stürmen sie einzeln oder auch in Gruppen mit erhobenen Sensenarmen auf euch zu und rammen sie euch ins Fleisch.

Kampfstrategie: Slasher tötet ihr am leichtesten, indem ihr ihnen die Gliedmaßen abtrennt. Schon allein das Abtrennen der sensenartigen Arme kann sie töten - muss es aber nicht. Sollte das nicht ausreichen, entfernt ihnen die Beine. Alternativ könnt ihr ihnen auch zuerst die Füße wegballern und dann den kriechenden Oberkörper in den Dreck treten. Häufig fallen euch mehrere Slasher gleichzeitig an. Dann ist es sinnvoll, sie mit Stase zu verlangsamen und sie nacheinander Stück für Stück auseinanderzunehmen oder auf Waffen zurück zu greifen, die mehrere Ziele treffen bzw. Flächenschaden anrichten.

3

Leaper

Erkennungsmerkmale: Leaper erkennt ihr sofort daran, dass sie die einzigen Nekromorphs sind, die keine Beine haben. Stattdessen gleichen sie ab dem Oberkörper nach unten eher einer Schlange. Ihr Körperbau ist lang, schlank und läuft am Ende zu einem großen spitzen Stachel zusammen. Die Leaper zu Beginn haben eine grünlich graubraune Haut. Später trefft ihr auch auf eine Sorte, die tiefrot gefärbt ist.

Angriffsmethode: Leaper können extrem schnell an Wänden und Decken entlangkriechen, um sich auf euch zu stürzen und im Nahkampf anzugreifen. Zudem springen sie euch gerne aus großer Entfernung von vorne oder hinten an.

Kampfstrategie: Da die Leaper so schnell sind und häufig aus dem Nichts hervorschießen, ist es recht schwer, sie aus der Distanz abzufangen. Bemerkt ihr ihr kreischen früh genug und erspäht sie, ehe sie sich auf euch stürzen, bremst sie mit Stase aus und platziert einen sauberen Kopfschuss. Alternativ könnt ihr ihnen auch die Arme wegballern, um sie zu verlangsamen, und sie anschließend zertreten.

4

Exploder

Erkennungsmerkmale: Exploder sehen einem Humanoiden recht ähnlich, wenn man einmal davon absieht, dass ihnen die Haut fehlt, sodass ihr die bloßen Knochen und das Muskelfleisch erkennen könnt. Deutlichstes Merkmal ist aber der große gelb/orangefarben glühende Sack, den sie mit sich herumschleppen.

Angriffsmethode: Der gelb/orangefarben glühende Sack dient nicht nur der Beleuchtung, sondern auch dem Angriff. Exploder kommen gewöhnlich alleine und vergleichsweise langsam auf euch zu, um dann ihren Sack in eurer Nähe explodieren zu lassen. Die folgende Detonation fügt euch massiven bis tödlichen Schaden zu.

Kampfstrategie: Ist der Exploder ausreichend weit von euch entfernt, ist euer primäres Ziel der gelb/orangefarben glühende Sack. Die Detonation tötet nicht nur den Exploder, sondern zerlegt auch gleich alle Nekromorphs in seiner Nähe. Demzufolge solltet ihr auch versuchen, die Detonation bei mehreren Gegner so zu timen, dass die Explosion alle mitreißt. Achtet aber bei diesem Vorgehen auf eure Umgebung. Jagt ihr die Bombe ausversehen auf einer Raumstation und neben einem Fenster hoch, droht Druckverlust. Befindet sich der Exploder bereits in eurer Nahkampfreichweite und ihr vernehmt seinen verräterischen Schrei, ehe er seine Bombe zündet, wirkt Stase auf ihn und rennt. Seid ihr weit genug entfernt, feuert auf den Sack. Exploder könnt ihr auch durch mehrere Schüsse auf ihren Körper töten. Der Vorteil dabei: Der Bombensack bleibt zurück, den ihr per Kinese auf die nächsten Feinde schleudern könnt.

5

Lurker

Erkennungsmerkmale: Lurker erinnern einen selbst irgendwie immer an den kleinen überzüchten Nachbarshund. Zum einen kommt der graue Vierbeiner der Vorstellung eines außerirdischen Kläffers recht nahe, zum anderen hört sich sein Knurren auch so an. Gewöhnlich stoßt ihr im Weltraum oder in großen dunklen Räumen auf sie. Lurker können ohne Sauerstoff auskommen und extrem flink an Wänden und Decken entlangklettern. Einem einzelnen Lurker werdet ihr gewöhnlich nie begegnen. Sie sind immer in kleineren oder größeren Gruppen unterwegs, auch wenn eine große Distanz zwischen ihnen liegt.

Angriffsmethode: Lurker zählen zu den wenigen Nekromorphs, die mit Fernkampfattacken angreifen. Sie klappen drei lange Tentakel an ihrem Rücken aus, mit denen sie auf euch Feuern. Seid ihr weit genug von ihnen entfernt und ist der Hintergrund nicht zu bunt, könnt ihr die Geschosse erkennen und ihnen sogar ausweichen.

Kampfstrategie: Die Körper der Lurker halten einer Menge Schaden stand. Solange ihr kein großes Geschütz mit massivem Schaden einsetzt, solltet ihr euch eure Munition sparen und stattdessen darauf warten, dass sie ihre Tentakel ausklappen. Trennt ihr sie ab, tötet ihr auch den Lurker. Alternativ bewirken auch ein paar gezielte Kopfschüsse wahre Wunder.

6

Puker

Erkennungsmerkmale: Wie bei den Wastern oder Slashern ähnelt die Gestalt von Pukern stark der Humanoiden. Nur, dass ihre Brust aufgeplatzt ist und sich grün gefärbt hat. Dazu tragen sie passende grüne Hosen. Ihre grauen Arme gleichen dagegen eher großen Tentakeln mit weiteren kleineren Greifarmen als Fingerersatz.

Angriffsmethode: Puker verfügen über zwei unterschiedliche Attacken. Beim Standardangriff versucht er euch aus einigen Metern Entfernung zu treffen. Seid ihr einem Puker hingegen zu weit weg, holt er tief Luft und spuckt euch klebrigen Schleim entgegen, der euer Bewegungstempo erheblich drosselt. Zwar hat die Bremswirkung bei einem eins gegen eins Kampf keinen großen Nachteil, zumal der Angriff keinen Schaden verursacht, doch bei einem größeren Gemenge kann die verringerte Geschwindigkeit schnell über Leben oder Tod entscheiden.

Kampfstrategie: Der Schlüssel zum Sieg heißt Bewegung. Solange ihr nicht stehen bleibt oder euch zu weit entfernt, kann euch ein Puker kaum treffen. Im Gegenzug zielt ihr auf die Gliedmaßen. Tötet ihr einen Puker, stellt sicher, dass ihr ausreichend Entfernung zu ihm habt, denn aus ihm spritzt noch kurz Flüssigkeit, die euch schadet.

Alien- und sonstige Nekromorphs

In den späteren Missionen trefft ihr immer wieder auf unterschiedliche Nekromorphs, die einer Alienrasse entspringen. Dazu zählen die kleinen spinnenartigen Krabbler mit dem gelb leuchten Sack auf dem Rücken, der explodiert, sobald sie in eure Nähe kommen. Sie treten häufig in großen Gruppen auf und verkraften nicht viel Schaden. Am besten bremst ihr sie mit Stase aus und nutzt Waffen, die eine Flächenwirkung erzielen.

Die schrottigste, nerdigste und innovativste Zockerhardware aller Zeiten Echt. Wildes. Zeugs. Die schrottigste, nerdigste und innovativste Zockerhardware aller Zeiten

Gegen Ende von DS3 trefft ihr zudem auf Alien Nekromorphs, die wesentlich größer als normale Nekromorphs sind und auch erheblich mehr Schaden austeilen wie einstecken können. Sie stürmen euch in der Regel geschwind entgegen, weshalb ihr sie mit Stase ausbremst und mit den ganz großen Geschützen ausschaltet. Selbst dann halten sie noch mehreren Treffern stand.

Es gibt noch einige weitere einzigartige Nekromorphs, denen ihr auf euren Missionen begegnet. Für sie behaltet ihr das generelle Vorgehen bei. Bremst sie mit Stase aus, entfernt Beine, Arme und Kopf oder feuert auf das gelb leuchtende infizierte Fleisch (sofern vorhanden), das stets einen Schwachpunkt markiert.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Dead Space 3 - Komplettlösung

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!