Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Aang crasht das große Star-Wars-Finale

Und DC legt nach!

Seit Netflix mit Staffel 1 der Anime-Adaption von „One Piece“ nicht nur überraschte, sondern die Fans und Kritiker auch überzeugte, scheint der Fluch tatsächlich gebrochen zu sein. Bedeutet natürlich nicht, dass ab sofort jede Verfilmung eines beliebten Mangas, Animes oder Videospiels ohne Zweifel angenommen wird. Schon beim nächsten gigantischen Netflix-Serienprojekt zeigten sich die Fans der Vorlage skeptisch – doch was kann die „Avatar – Der Herr der Elemente“-Verfilmung wirklich? Ob die Live-Action-Adaption dem Hype gerecht wird, erfahren wir jetzt!

Kleiner Qualitätsspoiler: Natürlich kann Netflix’ „Avatar – Der Herr der Elemente“ nicht mit der fantastischen Animationsserie mithalten. Für Fans der Vorlage ist die Netflix-Serie also nur bedingt geeignet. Dafür dürften sich neue Netflix-Zuschauer ohne Vorwissen freuen, alle Folgen ab sofort verfügbar.

Während sich der neue Avatar erhebt, müssen sich alle „Star Wars“-Fans bei Disney+ auf einen Abschied einstellen: Diese Woche ging die dritte und letzte Staffel der gefeierten Animationsserie „Star Wars: The Bad Batch“ an den Start. Die Fortsetzung des Fanhits „The Clone Wars“ war aber von Anfang an für drei Seasons eingeplant – immerhin konnten die Showrunner um Dave Filoni ihren Plan einhalten und wurden nicht vorab gecancelt.

Bleiben wir doch direkt im All: Bei Apple TV+ sind die Produzenten und Kreativköpfe mal wieder komplett im Space-Fieber. Nach Serienhits wie „Infiltration“, „For All Mankind“ und natürlich „Foundation“ startete diese Woche der neue Sci-Fi-Mystery-Thriller „Constellation“. Der vielversprechende Genremix schickt Noomi Rapace als Astronautin zu den Sternen, wo sie nach einem katastrophalen Zwischenfall ihr gesamtes Leben an sich vorbeiziehen sieht – im wahrsten Sinne des Wortes. Neue Folgen von „Constellation“ gibt’s wie gehabt jede Woche, zum Start sind aber schon drei Episoden zum Bingen verfügbar.

Fans deutschsprachiger Comedy sollten derweil mal bei Prime Video vorbeischauen. Hier hat TV-Star und „LOL: Last One Laughing“-Finalist Teddy Teclebrhan diese Woche seine eigene Show bekommen. Irgendwo zwischen eingespielten Skits, Gags vor Live-Publikum und musikalischen Intermezzos ist „Die Teddy Teclebrhan Show“ dabei ziemlich genau das, was man von einem Dude wie Teddy erwarten durfte: irgendwas wie Comedy ohne Konzept oder Struktur. Sicherlich für Teddy-Fans ein Muss, alle anderen werden nach Folge 1 genervt abschalten. Da kommt die geplante Teddy Show-Tour Mitte 2025 aber sicherlich besser, just saying.

Zum Schluss noch ein unterschätztes DC-Juwel für alle, die den Streifen im Kino verpasst haben: Ab heute gibt’s „Blue Beetle“ bei Sky und WOW. Nachdem „The Flash“ hart gefloppt ist, konnte auch „Blue Beetle“ an den Kinokassen leider nicht überzeugen. Schade: Die Origin-Story von Jaime Reyes, gespielt von „Cobra Kai“-Star Xolo Maridueña, hat ganz schön was auf dem Kasten!

In Kooperation mit kinoundco

Verwandte Themen
Über den Autor

Tyler Süß

Chefredakteur kino&co / streams&co

Kommentare