Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Altair verhindert Übernahme?

Ubisoft steigert seinen Wert

Mit dem bisherigen Erfolg von Assassin's Creed könnte Meuchelmörder Altair etwaige Übernahmeversuche von Ubisoft durch Electronic Arts aus dem Weg geräumt haben.

Diese Vermutungen stellt zumindest die Financial Times an. Vor drei Jahren hatte Electronic Arts nämlich 19,6 Prozent der Aktienanteile des Unternehmens erworben.

Ubisoft bezeichnete im Zuge dessen einen Übernahme durch den Konkurrenten als gefährlich, da man hiermit "die Kreativität töten könnte." Inzwischen hält man zwar nur noch 15,4 Prozent der Anteile, aber das Risiko einer Übernahme besteht weiterhin.

Und genau da kommt Assassin's Creed ins Spiel. Durch den Erfolg des Titels konnte Ubisoft seinen Marktwert auf drei Milliarden Euro (4,3 Milliarden Dollar) steigern, wodurch mögliche Kaufinteressenten auch ein gutes Stuck mehr Geld investieren müssten.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare