Bei der Silent Hill HD Collection musste Entwickler Hijinx mit unfertigem und fehlerhaftem Code arbeiten, da die fertige Version bei Konami nicht mehr auffindbar war, wie Associate Producer Tomm Hulett im Gespräch mit 1UP verriet.

"Wir bekamen die gesamten Source Codes, die Konami hatte - wie sich herausstellte, waren es nicht die finalen Release-Versionen der Spiele!", sagt er.

"Während der Debug-Phase hatten wir also nicht nur mit den zu erwartenden Bugs bei der Portierung zu tun, sondern mussten auch einige Bugs ausmerzen, die das ursprüngliche Team offensichtlich schon vor der Veröffentlichung entfernte und die wir nie zuvor gesehen hatten."

"Ich denke, an einem Punkt war [Silent Hill 3s Protagonistin] Heather blau", fügt er hinzu.

Für ihn ist das ein klares Zeichen schlechter Archivierung: "Vor zehn Jahren gingen eine Menge Spielefirmen davon aus, dass die Spiele mit Abschluss der Entwicklung 'fertig' sind und man diese Daten niemals wieder brauchen würde. Jetzt ist klar, dass es wichtig ist, all diese Dateien in einem einfach zu handhabenden Format aufzubewahren."

Aufgrund dieses unfertigen Codes brauchte Hyjinx auch mehr als zwei Jahre Zeit für die Entwicklung der HD Collection. Laut Hulett entspricht das dem Zeitraum, der ursprünglich für die Entwicklung von Silent Hill 2 benötigt wurde.

Und obwohl es bei der HD Collection so einige Probleme gibt, ist Hulett doch stolz auf die vielen Verbesserungen in der neuen Version.

"Es gibt tonnenweise Details in den Texturen von Silent Hill 2 und 3, die man in den ursprünglichen Konsolen-Versionen unmöglich sehen kann. Die Grafiker bei Hijinx investierten extra viel Zeit darin, sich jede Textur anzuschauen und dafür zu sorgen, dass diese Details herausstechen. Sie reichen von auf Objekte geschriebene Rätselhinweise bis hin zu merkwürdigen Kratzern auf einer Wand. Es ist toll, endlich all diese Dinge sehen zu können, die das Original-Team schon mit integrierte, was aber bislang nicht von wirklich vielen Spielern gesehen wurde."

Trotz allem ist Hulett mit dem Endergebnis nicht zufrieden und arbeitet mit Hijinx daran, Updates für die von den Fans angemerkten Probleme zu veröffentlichen.

"Nach unserem anfänglichen Patch habe ich die Silent Hill HD Collection mit all der gerechten Empörung und den Beschwerde-Threads aus dem Internet im Hinterkopf durchgespielt. Ich habe eine Liste mit jedem Problem erstellt, das ich finden konnte. Hijinx arbeitet hart daran, unter Berücksichtigung unserer Ressourcen so viele davon wie nur möglich zu beheben."

Mehr zu der HD-Fassung erfahrt ihr in unserem Silent Hill HD Collection Test. Wer es gerne etwas technisch detaillierter mag, schaut in den Digital-Foundry-Artikel zur Silent Hill HD Collection.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs