Telltale Games: Neuer CEO und Arbeit an neuer Marke

Die Arbeit wird nicht weniger.

Wie der vielbeschäftigte Entwickler Telltale Games heute bekanntgab, sitzt ab sofort der Mitbegründer Kevin Bruner im CEO-Stuhl. Der bisherige Chef Dan Connors, der das Unternehmen seit 2004 durch schöne und weniger schöne Zeiten führte, bleibt dem Studio in beratender Funktion erhalten.

Zudem sieht es nicht danach aus, als würde Telltale in nächster Zeit langweilig werden: Man arbeitet derzeit an einer neuen Marke neben den gestarteten, in Episoden gestaffelten Projekten. Laut einem Interview bei Gamasutra habe Telltale seit Bestehen alle sechszehn Monate seine Größe verdoppelt. "Wir sehen den nächsten Wachstumsplänen von Telltale entgegen", sagt Kevin Bruner. "Im Moment sind wir 240 Leute, und wir werden weiterhin die Möglichkeit ergreifen, große Dinge zu tun und die Firma wachsen zu lassen."

Details zur besagten eigenen Marke gibt es nicht. Aber auch so dürfte Telltale mit den bisherigen Projekten nahezu ausgelastet sein: Tales from the Borderlands ist erst vor kurzem mit der ersten Episode gestartet, ebenso wie Game of Thrones. The Wolf Among Us bekommt eine zweite Staffel und The Walking Dead eine dritte. Darüber hinaus wurde vor wenigen Wochen in Zusammenarbeit mit Mojang Minecraft: Story Mode angekündigt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading