Sony stellt den PS4-Entwicklern mehr CPU-Leistung zur Verfügung - Digital Foundry

Siebter Prozessorkern jetzt verfügbar.

Beim Hardware-Design der PlayStation 4 ist die GPU-Leistung wichtiger als die CPU-Leistung, was in einer Reihe von Titeln schon die Performance eingeschränkt hat - und es ist ein Bereich, in dem die Xbox One einen Vorteil hat. Wenig hilfreich ist in dieser Situation, dass zwei der acht verfügbaren Kerne für das Betriebssystem reserviert sind. In diesem Jahr hat Microsoft den Entwicklern bereits einen guten Teil an CPU-Leistung eines siebten Kerns zur Verfügung gestellt und nun zieht Sony nach.

Diese Information tauchte Freitagabend im Beyond3D-Forum auf, wo im neuesten Changelog der FMOD-Audio-Middleware folgendes zu lesen war:

1
  • PS4 - Added FMOD_THREAD_CORE6 to allow access to the newly unlocked 7th core.

Nur eine Quelle also, aber eine verlockende. Am Wochenende haben wir unsere Kontakte befragt und können bestätigen, dass Core 6 tatsächlich freigegeben wurde und den Entwicklern zur Verfügung steht. Allerdings gibt es hier ein paar Vorbehalte. Einerseits ist es sehr wahrscheinlich, dass vorhandene Spiele standardmäßig keinen Zugriff auf diese zusätzliche CPU-Leistung haben - es sei denn, die jeweiligen Entwickler sorgen per Update dafür, dass sie es tun.

Zweitens stellt sich die Frage, wie viel zusätzliche CPU-Leistung den Entwicklern tatsächlich zur Verfügung steht. Als Microsoft den siebten Kern der Xbox One freigab, zeigten sich variable Leistungssteigerungen, abhängig von der Beanspruchung des Betriebssystems. Die Nutzung von Sprachkommandos konnte zum Beispiel dafür sorgen, dass 50 Prozent der Ressourcen des Kerns belegt waren.

Derzeit ist nicht ganz klar, ob es auf der PlayStation 4 ähnlich aussieht, aber einer Quelle zufolge teilt das Debugging- und Analyse-Tool der PlayStation 4 - Razor - „die Aktivität auf diesem Kerm zwischen Nutzer und System auf“, was andeutet, dass der siebte Kern bis zu einem gewissen Grad vom Betriebssystem und Spielen geteilt wird.

Alles in allem sind das aber offensichtlich gute Nachrichten. In einem System, in dem CPU-Leistung heiß begehrt ist, ist es umso besser, je mehr den Entwicklern zur Verfügung steht. Wir haben Sony um einen Kommentar gegeben und werden diese Meldung aktualisieren, wenn es eine Antwort gibt. Das Gleiche gilt, wenn wir mehr über die mögliche Aufteilung der Ressourcen in Erfahrung bringen können.

Bildquellen: iFixit, Wired

Zu den Kommentaren springen (25)

Über den Autor:

Richard Leadbetter

Richard Leadbetter

Technology Editor, Digital Foundry

Rich has been a games journalist since the days of 16-bit and specialises in technical analysis. He's commonly known around Eurogamer as the Blacksmith of the Future.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (25)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading