Gigantic: Entwickler Motiga steckt in finanziellen Schwierigkeiten

Ungewisse Zukunft.

Das Entwicklerstudio Motiga, das derzeit am Cross-Platform-MOBA Gigantic für Windows 10 und Xbox One arbeitet, steckt in finanziellen Schwierigkeiten.

1

Wie man in einem Blogeintrag erklärt, musste man „vorübergehend" einen „beträchtlichen" Teil der Mitarbeiter entlassen.

„Unsere finanzielle Situation sieht so aus, dass wir derzeit nicht in der Lage sind, das gesamte Studio zu unterstützen", heißt es. Es gebe aber „aktive und vielversprechende" Gespräche mit möglichen Investoren, bislang sei jedoch keine Einigung erzielt worden.

Darunter zu leiden hat natürlich Gigantic, das sich derzeit in der Closed Beta befindet.

Die Beta soll zwar „so lange wie möglich" weiterlaufen, die Maßnahmen treffen aber alle Bereiche des Studios und wichtige Mitarbeiter für den Support spezifischer Dienste fehlen nun.

Man verfolge zwar weiterhin das Ziel, Gigantic zu veröffentlichen, allerdings müsse man dazu in „naher Zukunft" neues Geld bekommen.

Ist das der Fall, will man die nun entlassenen Personen erneut einstellen und das Spiel fertigstellen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading