Die Community von BioWares MMO Star Wars: The Old Republic hat im Spiel an die verstorbene Carrie Fisher erinnert.

1

Über die Server des Spiels hinweg versammelten sich tausende Spieler beim Haus Organa auf Alderaan, Prinzessin Leias späteres Zuhause im Star-Wars-Universum, nachdem sie (ca. 3.500 Jahre nach den Ereignissen in The Old Republic) von der Organa-Familie aufgenommen wird.

Selbst Spieler, die auf Seiten der Sith spielen, kämpften sich an Droiden und Wachen vorbei, um dort sein zu können.

Fans bitten BioWare sogar darum, eine Statue zu Ehren von Fisher in der Spielwelt zu errichten, obwohl der Charakter Leia in dieser Zeitperiode noch lange nicht existiert.

Reaktionen von offizieller Seite gab es bislang nicht wirklich, lediglich Creative Director Charles Boyd lobte die Community für ihren Tribut.

Carrie Fisher starb am 27. Dezember 2016 im Alter von 60 Jahren. Nur einen Tag später starb auch ihre Mutter Debbie Reynolds, die 84 Jahre alt wurde.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs