PS2 an HD 4K TV anschließen: Upscaler, Kabel, Anschlüsse und das beste Bild

So lässt sich die PS2 auch heute noch genießen.

Wie alle, die schon mal versucht haben, ihre eigentlich noch gar nicht so verstaubte PS2 anzuschließen, seid ihr wahrscheinlich auf Hindernisse gestoßen, die euch auf diese Seite brachten. Ihr wollt nicht, dass es aussieht wie ein Haufen Matschepampe in Pixelform. Eure PS2 soll die Spiele am HD-, Full-HD-, 4K-, UHD- oder was auch immer für einem TV so anzeigen, wie ihr sie in Erinnerung habt: gestochen scharf und wunderschön!

Es gibt schlechte und gute Nachrichten: Es wird nie wieder so gut aussehen, wie ihr es in Erinnerung habt, aber es wird besser aussehen, als es damals in der Realität der Fall war. Wenn ihr es denn richtig macht.

Die alte Regel, dass die beste Methode ein alter Röhrenfernseher ist, gilt nicht mehr unbedingt, aber es ist auch nicht ganz von der Hand zu weisen. Wenn ihr noch einen schönen 60-Zentimeter-CRT-Fernseher herumstehen habt, ist das eine durchaus valide Gratisoption, die sich euch bietet. Das sieht dann wirklich aus wie früher.

Was ihr erwarten könnt und was ihr nicht erwarten dürft

Egal, wie ihr die PS2 anschließt, ob da nun ein Upscaler dazwischen ist, ein Transcoder oder was auch immer, es muss euch klar sein, dass eine PS2 niemals zu einer PS3 oder PS4 wird. Es ist eine über 15 Jahre alte Maschine aus einer Zeit, bevor es HDMI und Flachfernseher gab, weder die Spiele selbst noch die Konsole sind darauf ausgelegt. Erwartet also nicht, dass ein Shadow of Colossus auf der PS2 plötzlich so sauber gezeichnet aussieht wie das auf die hohen Auflösungen ausgelegte Remaster.

6
15 Jahre jung. Plus ein paar.

Was dagegen durchaus möglich ist: das Vorhandene weitestgehend sauber gezeichnet auf den Screen zu bekommen, sodass die Pixel nicht in der Unschärfe und das Bild in einem Schleier aus Bewegungsunschärfe verschwinden, die aus einem schlechten TV-Scaling resultieren kann. Im besten Fall bekommt ihr ein Bild, das besser ist als das, was ihr aus der PS2-Zeit selbst kanntet, schlicht, weil ihr damals wahrscheinlich nicht immer den bestmöglichen Ausgang genutzt habt oder überhaupt nutzen konntet und weil ein dedizierter Upscaler wie der Framemeister schon in der Lage ist, kleine Wunder zu wirken.

Aber eben kleine Wunder, nicht die Verwandlung einer PS2 in eine PS4. Das muss betont werden, damit ihr wisst, was ihr erreichen könnt.

4:3 und 16:9, PAL und NTSC: Einstellungen der PS2 für moderne HD-/4K-TVs

8
Viele - die meisten - PS2-Spiele laufen in 4:3 und auch wenn ihr das Bild am TV künstlich strecken könnt: Lasst es besser, wie es ist, mit den schwarzen Balken, es sieht einfach besser aus.

Die PS2 kommt aus einer Zeit, als Konsolen noch nicht viele Einstellungen hatten, und so habt ihr wenig Mitspracherecht, was die Konsole als Bild ausgibt. Den Menüpunkt 4:3 / 16:9 / Vollbild könnt ihr durchprobieren, aber leider hat er nichts mit den Spielen zu tun. Dies betrifft nur die Anzeige der Menüs. Das Bildformat für ein Spiel bestimmt dieses selbst, wobei ihr manchmal in den Optionen für ein Spiel eine 16:9-Möglichkeit habt. Dies ist natürlich gut, weil es das Format moderner TVs ist. Alle aufzulisten würde bei über 100 Spielen den Rahmen etwas sprengen, daher: Hier findet ihr die Liste aller PS2-Spiele mit einem 16:9-Modus.

PAL oder NTSC ist bei der PS2 keine Frage der Konsole, sondern des Spiels. Wenn ihr ein US-Spiel in eine europäische Konsole einlegt - die natürlich ohne Regionsschutz umgebaut sein muss, damit sie das Spiel laufen lässt -, werdet ihr ein NTSC-Ausgabesignal bekommen. Das kann bei manchen Spielen sehr gut sein, weil viel mehr NTSC-Spiele ein 480p-Signal ausgeben, als es bei den gleichen Spielen in ihrer PAL-Ausgabe der Fall ist - God of War, Valkyrie Profile 2, Beyond Good & Evil, um ein paar zu nennen. Daher ist es in der Regel ratsam, eine NTSC-Disc zu haben, wenn die Sprache auch Englisch sein darf, denn es gibt kein PAL-Spiel, das 480p ausgibt und das NTSC-Gegenstück nicht.

Welche Anschlüsse hat euer TV für die PS2?

7
Sollte euer TV über Scart- oder Komponenteneingang verfügen, könnt ihr einen Direktanschluss ausprobieren.

Am HD-/4K-TV wird das deutlich problematischer, denn erst einmal müsst ihr gucken, was der überhaupt noch für Anschlüsse hat:

HDMI: Logisch, hat jeder TV heute.

Komponente: Haben noch relativ viele TVs. Ein frühes digitales Format, das aus drei Cinch-Buchsen besteht, eine blau, eine grün, eine rot. Meistens sind noch eine rote und eine weiße Buchse für den Sound dabei. Ist gut, wenn das vorhanden ist, kann man bei der PS2 direkt mit arbeiten.

EURO-SCART: Diese großen, breiten Stecker gehören zum analogen Bereich und der eine oder andere TV hat das heute noch. Diese akzeptieren in der Regel RGB-Signale, ein durchaus interessantes Format für die PS2.

Composite, S-Video, RF: Whatever, hat sich überlebt, spielt für die PS2 auch keine Rolle mehr.

Habt ihr das festgestellt, dann könnt ihr schauen, was ihr nutzen könnt und was die beste Methode ist.

Mehr über generelle Anschlussfragen alter Konsolen und welche welchen Anschluss unterstützen.

Mein TV hat einen EURO-SCART-Eingang

4

Hier ist wichtig, welche Spiele ihr spielen möchtet. Die PS2 kommt aus der Übergangszeit zwischen SD- und HD-TV und manche Spiele bieten 240p/288p (NTSC / PAL - Bildzeilen) als Format, manche 480i/576i. Um diese beiden Standardformate, die alle PS2-Spiele unterstützen, zu nutzen, braucht ihr ein RGP-SCART-Kabel, und zwar ein möglichst hochwertiges, ohne zu übertreiben.

Unsere Empfehlung (ca. 10 Euro): Game3Gear-RGB-SCART-Kabel PlayStation

Unsere Empfehlung (ca. 20 Euro): Retrogamingcables RGB Sync on Luma

Mein TV hat einen Komponenten-Eingang

5

Die drei oder fünf Cinch-Steckeingänge sind vorhanden? Super, dann steht euch neben den üblichen Ausgabeformaten 240p/288p und 480i/576i auch noch die Königsklasse der PS2 offen: 480p. "p" steht für "progressive scan", was wiederum bedeutet, dass nicht nur Halbbilder wie bei 480i aus dem Ausgang kommen, sondern schöne Vollbilder, die ein weit schärferes und ruhigeres Bild bedeuten. Es gibt eine ganze Reihe von PS2-Spielen, die das unterstützen, leider nicht so viele im PAL-Format wie im US-NTSC-Format. Habt ihr jedoch ein Spiel mit einem 480p-Modus (Tekken 4, Shadow of Colossus, Prince of Persia Trilogie um ein paar zu nennen) und die Konsole über Komponente angeschlossen, dann könnt ihr diesen Modus aktivieren.

Erst einmal reicht dafür ein PS2-Komponentenkabel, unsere Empfehlung (ca. 12 Euro): 2-Tech-PlayStation-Komponentenkabel

Mein TV hat nur HDMI

Da es für die PS2 kein HDMI-Kabel gibt, braucht ihr eine Konverter-Box. Diese gibt es für Komponentenkabel, was man meinen sollte, da es die offensichtliche Lösung ist, aber dabei gibt es ein Problem: Die meisten billigen Konverter-Boxen "Komponente zu HDMI" (um die 50 Euro) erwarten ein 480p-Komponentensignal, das sie dann umwandeln. Da aber die meisten PS2-Spiele kein solches Signal liefern, bringt euch eine solche Box wenig.

Stattdessen müsst ihr euch erst mal an die SCART-Variante halten. Eine Wandlerkabel mit einem SCART-Eingang auf der einen und einem HDMI-Ausgang auf der anderen Seite kostet etwa 20 Euro und wird in den meisten Fällen zwar funktionieren, aber die Qualität dürfte ganz schön mau sein. Das bessert sich auch kaum, wenn ihr das Doppelte für eine Box bezahlt, es gibt leider keine billige Variante, ein RGB-SCART-Signal auf HDMI zu bekommen.

Am besten haltet ihr euch aber an einen echten Upscaler (oder auch nur Scaler genannt), mehr dazu jetzt:

Kabel ist dran, das PS2-Bild sieht in HD furchtbar aus. Was jetzt?

Wenn ihr die direkte Verkabelung gewählt habt, werdet ihr in den allermeisten Fällen feststellen müssen, dass die Bildqualität bescheiden bis unbrauchbar ist. Schrift ist unlesbar, alles ist verschwommen, so wollt ihr nicht spielen. Der Grund dafür ist, dass aktuelle TVs Auflösungen von 1080p bis 4K haben, ein Vielfaches dessen, was die PS2 an Bildzeilen ausgibt. Das muss aber irgendwo auf die ganze Größe des TVs hochgerechnet werden, und die dafür zuständigen Chips in den TVs taugen meist nicht viel, weil die meisten Leute diese niedrigen Auflösungen nicht mehr nutzen. Selbst eine PS3/Xbox 360 gibt mindestens 720p, wenn nicht sogar 1080p aus. Es gibt ein paar Ausnahmen, wie Loewe-Fernseher zwischen 2008 und 2014, die noch hochwertige Wandler haben, aber die sind selten und kosten viel Geld. Alles andere ist pure Glückssache mit sehr geringer Trefferchance.

9
Das System PlayStation heißt Multi-AV-Out, ein Anschluss für alle Kabel, und sogar die sind über drei Generationen der Konsole hinweg kompatibel.

Was ihr also braucht, ist eine Box, die euch das Signal auf ein vom TV gut zu verarbeitendes HDMI-Format bringt. Was uns zum Thema Upscaler für die PS2 führt. Das bedeutet "Hochskalierer" und der Markt dafür ist leider sehr übersichtlich. Jede Box, die aktuell unter 100 Euro neu kostet und sich Upscaler, Scaler oder sonstwas nennt, könnt ihr vergessen. Das Ergebnis ist ein Signal, das zwar am HDMI-Eingang des TV akzeptiert werden wird, aber es sieht meist nicht schön aus - meist genauso furchbar, als hättet ihr das Komponentenkabel direkt angeschlossen -, und vor allem haben diese Boxen in aller Regel einen deutlich wahrnehmbaren Lag. Die haben keine tollen Prozessoren und schaffen die Umrechnung nicht in Nahezu-Echtzeit. Bei einem Film ist das nicht so wichtig, bei einem Spiel, wo ihr eine Reaktion auf eure Eingaben ohne Verzögerung erwartet, ist es essenziell.

Es gibt eine Reihe von alten Hochleistungs-Videoscalern aus den frühen 2000er-Jahren, die sehr gut geeignet sind für das, was ihr tun wollt, aber sie sind heutzutage selten, müssen oft importiert werden und kosten ordentlich. DVDO VP30 und Edge sind zwei solcher Geräte, aber wie gesagt, die Verfügbarkeit ist ganz schön mau. Hier deshalb die zwei Geräte, die relativ günstig sind und vor allem meist - mit ein wenig Wartezeit zumindest - verfügbar:

Framemeister Upscaler für PS2

Der XRGB Mini Framemeister, so der volle Name, ist derzeit der Standard, wenn es um den Anschluss alter Konsolen aller Art an HDMI geht. Die kleine Scaler-Box wirkt bei 240p-Signalen Wunder, ist für 480p sehr gut und auch wenn 480i nicht ihre Stärke ist, ist sie immer noch weit besser als alles, was ihr sonst bekommt.

Hier findet ihr den ausführlichen Test zum XRGB Mini Framemeister mit allen Details.

1

Kaufen könnt ihr den Framemeister entweder aus Japan über den Versender Solaris oder über den deutschen Handel Wolfsoft. Der Versand aus Japan ist nicht so teuer - um die 20 Euro -, es kommen aber noch knappe 20 Prozent Zoll dazu. Zudem müsst ihr das Gerät dann in der Regel beim nächsten Zollamt abholen, was nicht direkt um die Ecke liegen muss. Der Gesamtpreis liegt etwa bei 400 Euro maximal. Bei der Bestellung über Wolfsoft gibt es solche Probleme nicht, der Preis liegt allerdings auch bei etwa 470 Euro.

PS2 über Komponente am Framemeister - Das Bild ist sehr viel klarer und schärfer gezeichnet, selbst bei dem hohen Tempo von Burnout bleibt alles so spielbar, wie es mal gedacht war.

Der Anschluss der PS2 an den Framemeister kann auf zwei Wegen erfolgen. Entweder über ein Komponentenkabel oder ein RGB-SCART-Kabel. Keines der beiden Kabel wird mitgeliefert, nutzt oben die Links, um zu gucken, was ihr dazubestellen müsst.

Keines der beiden Kabel könnt ihr leider direkt an den Framemeister anschließen. In beiden Fällen braucht ihr einen Adapter. Wichtiger Hinweis: Der mitgelieferte SCART-Adapter ist ein JP21-Adapter. Das sieht aus wie das EURO-SCART eurer PS2, ist aber anders belegt. Nutzt diesen Adapter, der beim Framemeister dabei liegt, NICHT! Inzwischen bietet der Versender Solaris EURO-SCART als Alternative direkt an, kostet etwa 5 Euro mehr. Achtet einfach genau drauf, was ihr als Adapter in der Hand habt, wenn ihr die Konsole anschließen wollt.

Gran Turismo 3 über RGB Euroscart und Framemeister. Damit kann man spielen.

Adapter für RGB-EURO-SCART: Diesen Adapter bekommt ihr beim britischen Fachversender Retrogamingcables.co.uk. Der Adapter kostet - hier klicken, um ihn im Shop zu sehen - etwa 15 Euro plus 3 oder 4 Euro Versand.

Adapter für Komponente: Diesen Adapter bekommt ihr wie den Framemeister auch von Solaris Japan. Er nennt sich "D-Terminal to Component Adapter Cable" und kostet mit Versand um die 20 Euro.

Das Setup sieht dann wie folgt aus:

PS2 > RGB-EURO-SCART-Kabel > SCART-ADAPTER > Framemeister > HDMI zum TV

Oder

PS2 > Komponenten-Kabel > D-Terminal Component Adapter > Framemeister > HDMI zum TV

Jetzt dürft ihr euch noch ein wenig mit dem Framemeister vertraut machen, die Firmware auf Englisch flashen (Anleitung siehe wiederum hier), mit den vielen schönen Einstellungen herumspielen und gucken, wie euch die PS2 per Upscaler an HDMI am besten gefällt.

OSSC Linedoubler / Transcoder für PS2

Der Framemeister ist gleichzeitig die Deluxe- wie auch die Allerweltslösung für euer Problem. Funktioniert immer, ist mit um die 400 Euro aber nicht ganz preiswert. Seit kurzem gibt es mit dem OSSC - Open Source Scan Converter - eine Alternative, die nur die Hälfte kostet. Sogar noch viel weniger, wenn ihr in der Lage seid, Feinelektronik zu löten.

Was genau der OSSC ist und wie gut er ist, lest ihr hier in dem Test zum OSSC.

Kaufen könnt ihr den OSSC beim englischen Versender Videogameperfection.com.

2
Der OSSC ist klein, handlich und manchmal etwas eigenwillig. Wenn er dann aber läuft, dann richtig!

Der Vorteil des OSSC ist auch, dass ihr keine Adapter für die PS2 braucht. Das RGB-SCART oder Komponentenkabel reicht, beide können direkt an die kleine Box angeschlossen werden und in der Regel gibt die PS2 ein relativ sauberes Signal aus, sodass es nicht zu Inkompatibilitäten bei der Sync-Frequenz kommt. Wahrscheinlich. Das Problem in wenigen Worten: Alte Konsolen geben nicht immer eine ganz exakte Hz-Frequenz aus, weil die Röhrenbildschirme von damals sehr tolerant waren. Es spielte einfach keine Rolle. Heute leider schon und der OSSC korrigiert die Hz-Zahl nicht, sondern schickt sie unverändert durch. Wenn es dann zwischen Konsole und TV nicht passt, passt es eben nicht. Das betrifft in der Regel eher die 8- und 16-Bit-Ära als die PS2, aber es gibt am Ende des Tages keine Garantie, dass es läuft. Der Versender Videogameperfection.com ist sehr tolerant und hilfsbereit bei solchen Problemen, aber wenn ihr nicht viel bis keine Ahnung von Videosignalen habt, seid ihr am Ende mit dem Framemeister vielleicht doch besser beraten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur  |  martinwoger

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading