Take-Two kauft Kerbal Space Program

Bereit zum Start.

Wenige Tage, nachdem bekannt gegeben wurde, dass Valve einige Entwickler von Kerbal Space Program anheuert, um diese an einem neuen Projekt arbeiten zu lassen, hat nun Take-Two das Spiel gekauft.

1

Das teilt Entwickler Squad in einem neuen Blogeintrag mit, in dem man den Fans versichert, dass es dadurch keinen Einfluss auf geplante Inhalte geben wird.

"Wichtig zu wissen ist, dass diese großen Neuigkeiten für die KSP-Community nicht viel ändern. Squad und das aktuelle Entwicklerteam sind immer noch hier und arbeiten hart an KSP und kommenden Updates. Aber nun haben wir das Glück, dies mit der Hilfe eines erfahrenen Publishers wie Take-Two tun zu können und wir freuen uns sehr darauf, wo diese Zusammenarbeit KSP hinführen wird", heißt es.

Aktuell arbeite man an der Making-History-Erweiterung und auch kostenlose DLCs für diejenigen, die das Spiel bis April 2013 gekauft haben, wird es weiterhin geben.

"Wir arbeiten nach wie vor eng mit Blitworks an der aktualisierten Version von KSP für die Konsolen, die in den digitalen Xbox- und PSN-Stores angeboten wird, sobald sie fertig ist. Wer bereits KSP auf Xbox oder PS4 besitzt, erhält sie als kostenloses Update."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading