Neuer Final-Fantasy-Manga folgt sterbendem Square-Enix-Mitarbeiter

Der in World of Final Fantasy wiederaufersteht.

Mit Final Fantasy Lost Stranger erscheint am 12. Juli ein neuer Manga der langlebigen Rollenspielreihe.

1

Anders als bisherige Veröffentlichungen basiert Lost Stranger jedoch nicht auf einer bestehenden Geschichte. Stattdessen verfolgt der Manga das (Ab-)Leben eines Square-Enix-Mitarbeiters, der nach seinem Tod in der Welt von World of Final Fantasy wiederaufersteht.

Als Illustrator wurde Itsuki Kameya verpflichtet, während die Geschichte aus der Feder von Hazuki Minase stammt, dessen Light-Novel-Serie C3 im Jahr 2011 eine Anime-Adaption erhielt.

Der erste Band von Final Fantasy Lost Stranger erscheint am 12. Juli in der August-Ausgabe des Shonen-Gangan-Magazins und beinhaltet eine vollständig kolorierte Eröffnungsseite.

Ob der Manga eine Veröffentlichung außerhalb Japans erhält, ist bislang nicht bekannt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Gregor Thomanek

Gregor Thomanek

Freier Redakteur

Trinkt gern Kaffee und liebt Videospiele, im Idealfall beides auf einmal. Ist für alles zu haben, was aus Japan kommt. Hat nie Herr der Ringe gesehen und findet, das sollte auch so bleiben. Gründet irgendwann einen Ryan-Gosling-Fanclub. Hat seine Katze "Yoshi" genannt, bereut nichts. Konsolenkind.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading