2K hat mit der Nachbarschaft eine neue, "lebensechte Basketball-Umgebung" für die NBA-2K-Reihe vorgestellt.

1

Das Spiel erscheint am 15. September für PlayStation 4, Xbox One, Switch, PC, PS3 sowie Xbox 360 und ist als Standard Edition und Legend Edition vorbestellbar.

Damit kombiniert man die Elemente Mein Park, Pro-Am und Meine Karriere zu einer gemeinsamen Welt.

"Die Nachbarschaft ist anders als alle Spielfeatures von NBA 2K oder jedem beliebigen Sportkarriere-Modus zuvor. Mein-Spieler-Spielercharaktere leben in einer nachbarschaftsähnlichen Umgebung mit diversen interessanten Orten, die man innerhalb der Häuserblocks besuchen kann, voller anderer Mein-Spieler-Spielercharaktere und Nebencharaktere, mit denen man interagieren kann. Das Erlebnis und die Wertungen drehen sich um die Entscheidungen und Aktionen der Spieler, ob man Kyrie Irving im Friseursalon bei einer Rasur trifft, auf den Plätzen im Playground antritt, sich im Tattoo-Laden ein angesagtes Motiv stechen lässt, sich die neuesten Songs anhört oder bei einer Runde um den Block vor seinen Freunden mit der neuesten Ausrüstung angibt. Wie ein Spieler dieses Feature erlebt, wird fast ausschließlich von seinen Leistungen im Wettkampf beeinflusst, sodass sie NBA 2K18 genauso spielen können, wie sie wollen, und dafür auch noch belohnt werden", heißt es.

Darüber hinaus stellte man mit "Road to 99" noch ein modusübergreifendes Meta-Spiel vor, das euch unabhängig davon, welche Spielmodi ihr bevorzugt, dafür belohnt, eure Mein-Spieler-Gesamtwertung zu steigern. Durch ein einheitliches Medaillensystem soll der Spielstil durch Spielerattribute, Animationen und Medaillen definiert werden.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs