Nvidia stellt die Raytracing-Technologie RTX vor

"Echtzeit-Rendering in Kinoqualität."

Auf der GDC 2018 hat Nvidia die neue Raytracing-Technologie Nvidia RTX vorgestellt.

Damit will man Entwicklern und anderen Gestaltern "Echtzeit-Rendering in Kinoqualität" ermöglichen.

"Nvidia RTX ist das Ergebnis von zehn Jahren Arbeit an Computergrafik-Algorithmen und GPU-Architekturen. RTX besteht aus einer sehr fein skalierbaren Raytracing-Technologie, die auf Nvidia-Grafikprozessoren mit Volta-Architektur läuft. Nvidia unterstützt Ray-Tracing über eine Vielzahl von Schnittstellen und arbeitet eng mit Microsoft zusammen, um die volle RTX-Unterstützung für Anwendungen zu ermöglichen, die die neue DirectX-Raytracing-API (DXR) von Microsoft verwenden", heißt es.

Echtzeit-Raytracing ersetzt einen Großteil der Techniken, die heute im Standard-Rendering eingesetzt werden und kommt seit Jahren bereits zum Einsatz, um Welten in Filmen vorab zu rendern.

Bislang war es zu anspruchsvoll, das Ganze für Echtzeit-Gaming zu nutzen. Und genau das soll Nvidia RTX ändern.

Auf der GDC wurden Tech-Demos von 4A Games, Epic, Remedy und Unity präsentiert, Windows-Nutzer sollen dank der Unterstützung von Microsoft "demnächst" in den Genuss der neuen Technologie kommen.

Das Nvidia-GameWorks-SDK ergänzt das Unternehmen um ein Raytracing-Denoiser-Modul: "Diese Sammlung von Werkzeugen und Ressourcen für Entwickler wird den Realismus deutlich erhöhen und die Produktzyklen von Titeln, die mit der neuen Microsoft DXR API und NVIDIA RTX entwickelt wurden, verkürzen."

Entwickler können so realistische und hochwertige Reflexionen erzeugen, die die Szene um sie herum einfangen und physikalisch korrekte Licht- und Schatteneffekte erzeugen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading