Shaq Fu: A Legend Reborn: Die Entwickler wollen bei 100.000 Verkäufen im Handel Merkel Fu als DLC entwickeln

Ist das Motivation für euch?

Zuletzt erhielten Käufer der Handelsversion von Shaq Fu: A Legend Reborn mit Barack Fu bereits einen Bonus-DLC mit einem von Barack Obama inspirierten Charakter.

Nun geht Publisher Wired Productions noch einen Schritt weiter und will "Merkel Fu" als DLC in Auftrag geben.

Das ist allerdings an eine bestimmte Voraussetzung geknüpft: Zuvor muss sich die Handelsversion von Shaq Fu 100.000 Mal verkaufen.

Wann das der Fall ist und bei wie vielen verkauften Exemplaren man bislang steht, ist nicht bekannt.

"Während der ehemalige Präsident der USA finstere Mächte in Barack Fu bekämpft, dem exklusiv in der Handelsversion von Shaq Fu: A Legend Reborn enthaltenen DLC, muss sich die Bundeskanzlerin in Merkel Fu ihren eigenen Dämonen stellen", heißt es.

"Als selbst langjährige politische Weggefährten auf perfide Art und Weise mehr Macht an sich reißen wollen, liegt es an der Bundeskanzlerin, gegen ihre bösartigen Feinde zurückzuschlagen."

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

1

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (14)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (14)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading