In der Buchvorlage musste Protagonist Artjom ohne helfende Hand auskommen, doch irgendeinen Vorteil muss eine Videospieladaption ja schließlich mitbringen: Unsere Metro-Exodus-Komplettlösung dient euch als zuverlässiger Ratgeber für eure Reise durchs verstrahlte Moskau und weit, weit darüber hinaus. Hier findet ihr Hilfe, wenn ihr mal nicht weiterwisst - egal, ob es sich um ein vergleichsweise kleines Problem, ein vertracktes Rätsel oder das Bestreben handelt, einen 100%-Spielstand zu erzocken.

Auf den folgenden Seiten lösen wir aber nicht nur alle Hauptmissionen und Nebenquests in Metro Exodus. Neben dem eigentlichen Walkthrough könnt ihr euch ebenfalls durch separate Guides zu verschiedenen Themen klicken. Im Laufe der nächsten Tage erscheinen hier zudem weitere Artikel zu wichtigen Themen wie den Waffen, Trophäen und Sammelobjekten des Ego-Shooters. Es lohnt sich daher, gelegentlich mal vorbeizuschauen. Bereits jetzt findet ihr am Ende dieser Seite jedoch einen dicken Batzen Tipps und Tricks.

All diese Hilfestellungen sind in der dystopischen Zukunftsvision von Autor Dmitry Glukhovsky auch bitter nötig, wie ihr recht schnell feststellen werdet. Metro ist kein Survival-Spiel im traditionellen Sinne, aber doch meilenweit von brachialen Stumpfsinns-Shootern entfernt, in denen ihr mit Dauerfeuer durch die schnell kapitulierende Spielwelt zieht. Nicht so im atomar verseuchten Russland: Hier müsst ihr eure Ressourcen schon zusammenhalten und wissen, wann es klüger ist, mit eingezogenem Kopf statt durchgedrückten Abzug herumzumarodieren. Zusätzlich setzen euch die ukrainischen Entwickler von 4A Games mit Exodus ein überaus maulfaules Spiel vor, das viele wichtige Aspekte entweder nur grob anreißt oder gar nicht erst thematisiert. Die Konsequenz: Zahlreiche relevante Dinge müsst ihr euch autodidaktisch selbst aneignen - oder in unserer Metro-Exodus-Lösung nachlesen.

Metro_Exodus_Komplettloesung
Die lebensfeindliche Welt von Metro Exodus verspeist euch schnell mit Haut und Haar, wenn ihr nicht aufpasst. Da kommt unsere Komplettlösung gerade recht.

Kampagne und Hauptmissionen

Im Grunde besteht die Kampagne lediglich aus einer Handvoll Kapiteln, doch sind die meisten davon mit Inhalten vollgestopft, sodass ihr insgesamt 15 bis 20 Stunden einplanen solltet, bis sich der Abspann über den Bildschirm schiebt. Hier erfahrt ihr, wie ihr die Geschichte rund um Artjom, seine Frau Anna, den Oberst Miller und all der anderen Spartaner zum Abschluss bringt.

Hier geht's zu: Metro Exodus: Alle Hauptmissionen und Kapitel der Kampagne gelöst

Alle Nebenmissionen gelöst

Exodus verfügt zweifellos über zahlreiche Qualitäten, doch das Protokollieren wichtiger Meilensteine und Bereitstellen einer grundsätzlichen Übersicht gehört nur bedingt dazu. Das macht sich besonders an den verschiedenen Nebenaufgaben bemerkbar: Bereits recht früh im Spielverlauf erhaltet ihr erste optionale Missionen, nur werden diese dummerweise nirgendwo festgehalten. Aus diesem Grund findet ihr hier nicht nur alle Nebenquests im Überblick, sondern erfahrt auch, wie ihr diese löst.

Hier geht's zu: Metro Exodus: Alle Nebenmissionen vollständig gelöst

Alle Tagebücher finden

Selbstredend verstecken sich in der Welt außerhalb der Metro nicht nur zahlreiche Gefahren, sondern auch etliche Sammelobjekte. Eine der zwei Collectibles-Kategorien sind Tagebücher, die alle möglichen Dokumente und Notizen verschiedener Überlebender beinhalten und dadurch durchaus interessante Hintergrundinformationen preisgeben. Nachfolgend erfahrt ihr, wo ihr die Texte findet.

Hier geht's zu: Alle Tagebücher und wo ihr die Sammelobjekte findet

Metro_Exodus_Loesung
Nur eine der vielen möglichen Antworten auf die Frage, warum eine Metro-Exodus-Lösung nicht schaden kann.

Tipps und Tricks zu Metro Exodus

Nun ist das neue Metro nicht unbedingt ein typisches Survival-Spiel, aber eine gewisse Nähe zu diesem Subgenre und aufrichtiger Respekt für ähnlich gelagerte Vertreter wie das (ungleich komplexere) Stalker sind dem im Russland verorteten Abenteuer durchaus anzumerken. Das bedeutet auch: Mit roher Gewalt stürzt ihr eher euch selbst als eure Widersacher ins Verderben. Ein kühler Kopf und zumindest grober Plan dessen, was ihr da eigentlich wie erreichen wollt, ist für euer Überleben mindestens genauso wichtig wie ein geübter Abzugsfinger. Natürlich streuen wir auch im Rahmen der folgenden Lösung immer wieder wichtige Tipps und Tricks zu Metro Exodus ein. Diese sind jedoch eher kontextspezifisch und nur bedingt auf das große Ganze gemünzt. Daher findet ihr nachfolgend noch einige besonders wichtige allgemeine Tipps und Hinweise, die ihr nach Möglichkeit permanent im Hinterkopf behalten solltet.

  • Plündert alle besiegten Gegner und zerlegt deren Waffen
    Munitionsknappheit ist nur dann ein Problem, wenn ihr es so weit kommen lasst. Im Grunde habt ihr reichlich Gelegenheiten, eure Taschen wieder vollzustopfen - ihr müsst sie nur nutzen. Besonders von besiegten menschlichen Gegnern erhaltet ihr vergleichsweise viel und regelmäßig Munition. Denkt daher stets daran, jeden geplätteten Bösewicht mit Viereck/X zu plündern. Besonders wichtig: Zerlegt durch Halten von Kreis/B auch dessen Waffe, falls ihr diese nicht gegen eure eigene austauscht. Dadurch erhaltet ihr nicht nur weitere Kugeln und Craftingressourcen, sondern gelegentlich auch die ein oder andere Waffenmodifikation, die ihr an der nächstbesten Werkbank an eure eigenen Knarren schrauben könnt.
  • Lasst nichtmenschliche Gegner nach Möglichkeit links liegen
    Dieser Punkt bezieht sich indirekt auf den vorherigen. Wie dort bereits erwähnt, hinterlassen etwa Mutanten und Dämonen keinerlei Munition oder andere brauchbare Gegenstände. Insofern ist es aus pragmatischer Sicht "sinnlos", sie zu töten. Aus diesem Grund solltet ihr auch stets versuchen, derartigen Widersachern so gut es eben geht aus dem Weg zu gehen und keine Munition an sie zu "verschwenden". Übertreibt es damit aber auch nicht, ansonsten kesseln euch die verstrahlten Kreaturen ratz, fatz ein und reißen euch den Allerwertesten auf. Muss ja nicht sein.
  • Steckt eure Waffe beim Sprinten ins Holster
    Solltet ihr mal lieber eure Sprinter- statt Schützenqualitäten sprechen lassen (was einigermaßen regelmäßig passieren dürfte), solltet ihr zuvor stets durch Halten von Steuerkreuz rechts eure gehaltene Waffe wegstecken. Dadurch könnt ihr wesentlich schneller und länger sprinten, was in brenzligen Situationen das Zünglein an der Waage sein kann. Übrigens solltet ihr eure Knarre auch ins Holster stecken, wenn ihr skeptischen Bewohnern dieser Welt gegenübertretet, da sie eine gezogene Waffe sonst schnell als Zeichen der Aggression betrachten (nicht, dass man ihnen das zum Vorwurf machen könnte).
Metro_Exodus_Tipps_Tricks
Das Beherzigen einiger wichtiger Tipps und Tricks kann in Metro Exodus durchaus den Unterschied zwischen Leben und Game-Over-Screen ausmachen.
  • Zieht eure Atemschutzmaske rechtzeitig auf - und vor allem wieder ab
    Sobald euer Geigerzähler bedrohlich zu knacken oder Artjom heftig zu husten beginnt, ist eure Umgebung überdurchschnittlich stark verstrahlt. Haltet in diesen Situationen kurz Steuerkreuz unten gedrückt, um eure Atemschutzmaske aufzuziehen. Denkt jedoch unbedingt auch daran, diese sofort wieder abzunehmen, wenn die Luft im wahrsten Sinne wieder rein ist. Andernfalls kann eure Gasmaske bei Auseinandersetzungen beschädigt werden. Das ist zwar kein Beinbruch. Allerdings kostet euch die Reparatur an der Werkbank ein paar Craftingmaterialien, die ihr sonst anderweitig hättet investieren können.
  • Unterschätzt das Tihar-Luftdruckgewehr nicht
    Bereits recht früh im Spielverlauf von Metro Exodus erhaltet ihr von eurem Kumpel Tokarew (der Artjom ohnehin großzügig mit allerlei Spielsachen beschenkt) das Tihar-Gewehr. Diese Knarre wird durch Luftdruck betrieben, den ihr allerdings regelmäßig aufpumpen müsst (haltet dafür Viereck/X gedrückt und pumpt mit R2/RT). Das mag ein wenig anstrengend sein und tatsächlich ist das Tihar auch nicht gerade als Sturmgewehr-Ersatz geeignet. Die Qualitäten dieses Todbringers liegen hingegen im stillen Vorgehen: Aufgrund des Luftdruck-Antriebs sind die Schüsse kaum zu hören - quasi so, als hättet ihr permanent einen Schallschutz installiert. Darüber hinaus verschießt die Luftdruckknifte spezielle Stahlkugeln, die ihr nicht nur für vergleichsweise wenig Materialen, sondern vor allem überall und jederzeit herstellen könnt, auch ohne Werkbank. Später erhaltet ihr zudem beispielsweise noch Brandmunition und weitere Modifikationen, mit denen die Tihar noch mächtiger wird.

Anzeige