Apple iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max vorgestellt

Und ein neues iPad-Einstiegsmodell.

Apple hat mehrere neue iPhone-Modelle vorgestellt: Das iPhone 11, das iPhone 11 Pro und das iPhone 11 Pro Max - und außerdem ein neues iPad der siebten Generation.

Fangen wir mit Letzterem an. Das iPad ist ein wenig größer als das letztjährige Einstiegsmodell (10,2 statt 9,7 Zoll) und unterstützt den Apple Pencil der ersten Generation, das Smart Keyboard Case und basiert auf dem A10-Processor. Der Preis unterscheidet sich je nach Ausstattung, los geht es ab 379 Euro.

Die neuen iPhones der 11er Reihe ähneln den letztjährigen XR-, XS- und XS-Max-Varianten. Das iPhone 11 ist das Standardmodell und bietet ein 6,1 Zoll großes LCD-Display, räumliches Audio (mit Dolby Atmos Support), nutzt den A13-Bionic-Prozessor und verspricht eine Stunde mehr Akkuleistung.

Apple_iPhone_11_Pro_Max_vorgestellt
Apple bringt drei Versionen des iPhone 11 auf den Markt.

Was die Vorderseite betrifft, entspricht das iPhone 11 praktisch dem XR, die größte Änderung seht ihr auf der Rückseite anhand des neuen Kamerasystems. Das Gerät nutzt ein 12-Megapixel-Ultraweitwinkel-Objektiv mit größerem Sichtfeld. Die 12-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite wurde auch verbessert.

Wie üblich gibt es verschiedene Farben und Varianten. Das 64-GB-Modell geht für 799 Euro an den Start, das 128-GB-Modell für 849 Euro und das 256-GB-Modell für 969 Euro. Erhältlich ist das iPhone 11 ab dem 20. September.

iPhone 11 Pro (5,8 Zoll) und iPhone 11 Pro Max (6,5 Zoll) erinnern an die XS- und XS-Max-Modelle. Es gibt einen neuen OLED-Bildschirm mit einem Kontrastverhältnis von 2.000.000:1 und 458 Pixeln pro Zoll. Sie basieren ebenso auf dem A13-Prozessor und bieten räumliches Audio.

Der größte Unterschied hier liegt erneut in der Kamera. Das Pro-Modell verfügt über eine dritte Linse. Es gibt ein 12-Megalpixel-Ultraweitwinkel-Objektiv mit 120 Grad Sichtfeld und ebenso ein Weitwinkel- und ein Teleobjektiv.

Was dann entsprechend teurer ist. Der Preis für das iPhone 11 Pro beginnt bei 1.149 Euro, für das iPhone 11 Pro Max bei 1.249 Euro.

Weiterhin erhielt übrigens der Gaming-Abo-Dienst Apple Arcade einen Termin und Preis.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (19)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Fortnite Fortbytes: Übersicht aller Fundorte

Ein neues Feature für Sammler: Wie ihr die 100 Computerchips finden und freischalten könnt.

God of War: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

God of War Komplettlösung: Alles, was ihr über Kratos' neues Abenteuer wissen müsst.

Resident Evil 2 Remake: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Resident Evil 2-Komplettlösung: So überlebt ihr euren Aufenthalt in Raccoon City.

Assassin's Creed Unity - Alle Nostradamus-Rätsel gelöst

Präzise Lösung für alle Nostradamus-Rätsel in Assassin's Creed Unity - mit Tipps und Ortsangaben.

Sekiro: Shadows Die Twice: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Alles, was ihr zum Überleben im neuen Spiel der Dark-Souls-Macher braucht

Kommentare (19)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading