Sieht so aus, als machte Apple seine eigene VR-Brille

Zu spät? Oder doch nachträglich rechtzeitig?

Man hörte immer mal wieder etwas darüber, aber wenn man ehrlich ist, rechnete man nicht mehr damit: Jetzt scheint es aber doch so, als hätte Apple seine VR- und AR-Pläne nicht aufgegeben.

Wie Bloomberg berichtet, arbeitet das Unternehmen an einem kombinierten VR- und AR-Headset mit einem "Fokus auf Gaming", Videos schauen und virtuellen Meetings." Das Gerät soll zwischen 2021 und 2022 erscheinen. Eine "leichtere" AR-Brille soll 2023 folgen.

Bloombergs Quellen zufolge sei eine VR-Brille schon für dieses Jahr geplant gewesen, aber sie wurde schließlich verschoben - vermutlich, um dem iPad Pro nicht die Schau zu stehlen, das nächstes Jahr kommen soll.

"Ingenieurs-Teams von iPhone und iPad haben damit begonnen, wichtige Anwendungen und Software-Features zu einem neuen Betriebssystem zu verbinden", so Bloomberg. "Intern 'rOS' genannt, wird das aktuelle Geräte mit kommenden Headsets und Brillen kompatibel machen."

Schon letzte Woch hörte man, dass Apple angeblich mit Valve zusammenarbeite, um "am Kopf getragene AR-Displays zu entwickeln", diese neuen Informationen weisen aber darauf hin, dass Apple es doch alleine macht und somit in Konkurrenz zu Valve tritt.

Apple scheint immer mehr am Gaming-Sektor interessiert, was man an Dingen wie Apple Arcade gut sehen kann.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (13)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (13)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading