Denis Dyack bezeichnet Deadhaus Sonata als geistigen Nachfolger zu Legacy of Kain

Soll in diesem Jahr erscheinen.

Bevor es den ganzen Trubel rund um Too Human gab, arbeitete Denis Dyack an Klassikern wie Eternal Darkness: Sanity's Requiem und Blood Omen: Legacy of Kain.

Zu Letzterem möchte er jetzt zurückkehren. Zwar nicht in Form einer offiziellen Fortsetzung, aber ein geistiger Nachfolger soll es werden.

Das erklärte Dyack jüngst in einem neuen Video zu seinem aktuellen Projekt Deadhaus Sonata.

Deadhaus_Sonata_Legacy_of_Kain
Deadhaus Sonata kommt in diesem Jahr.

Es ist ein Action-Rollenspiel mit großem Story-Fokus, in dem ihr einen Untoten spielt und gegen die Lebenden kämpft.

Ebenso spielt der Multiplayer eine wichtige Reihe. Der Koop-Modus ermöglicht bis zu sechs Teilnehmer und auch Twitch-Zuschauer können mitten im Spiel mit Streamern interagieren.

Erscheinen soll Deadhaus Sonata in diesem Jahr zuerst für den PC. Umsetzungen für Konsolen sind auch vorgesehen.

Zuletzt hatte uns ein Fan-Render von Raziel aus Legacy of Kain: Soul Reaver daran erinnert, welches Remake uns noch fehlt. Vielleicht kommt Deadhaus Sonata ja nah heran?

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (7)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (7)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading