Nintendo glaubt nicht, dass PS5 und Xbox Series X großen Einfluss auf die Switch haben

Obwohl die Voraussetzungen sich ändern.

In diesem Jahr schicken Sony und Microsoft die PS5 und die Xbox Series X ins Rennen.

Das ist aber anscheinend nichts, was Nintendo große Sorgen bereitet.

Die Switch hat gerade ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft hinter sich gebracht, was Nintendo dazu veranlasste, seine Verkaufsprognosen für das laufende Geschäftsjahr zu erhöhen.

Nintendo_Switch_kein_Einfluss_durch_PS5_und_Xbox_Series_X
Nintendo macht sich keine großen Sorgen.

"Wir werden spezifische Zahlen für das nächste Geschäftsjahr in unserem kommenden Geschäftsbericht nennen, "sagt Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa gegenüber Investoren. "Ich denke, es wird definitiv eine Veränderung auf dem Markt geben, wenn neue Produkte unserer Mitbewerber erscheinen."

Man glaubt aber, dass sich die Zielgruppen nicht zwingend überschneiden.

"Wir sind überzeugt, dass sich die geschäftliche Entwicklung anderer Unternehmen nicht wesentlich auf unser Geschäft auswirken wird", fügt er hinzu.

Zuletzt hatte Nintendo verlauten lassen, dass man für 2020 kein neues Switch-Modell plant. Darüber hinaus wurde eine Animal-Crossing-Edition der Switch angekündigt.

Quelle: Nintendo, VGC

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading