Epic Games übernimmt den Vertrieb neuer Spiele der Macher von The Last Guardian und Inside.

Zusätzlich zu Remedy.

Neben der Zusammenarbeit mit Remedy hat Epic Games auch weitere Vertriebsvereinbarungen mit anderen Entwicklern getroffen.

Dabei kooperiert man mit den Studios genDesign (The Last Guardian) und Playdead (Inside, Limbo).

Entwickler behalten dabei die kompletten Rechte an den Marken und haben die "vollständige kreative Kontrolle" über die Spiele.

Nachdem die Entwicklungskosten, von denen Epic "bis zu 100 Prozent" übernimmt, wieder eingespielt wurden, gehen mindestens 50 Prozent des Umsatzes an die Entwickler.

Nähere Infos zu den jeweiligen Projekten liegen bis jetzt nicht vor.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading