Bericht: Nintendo nutzt neuen Nvidia-Grafikchip für neues Switch-Modell - und DLSS für 4K

Primär für neue Spiele.

  • Für ein neues Switch-Modell soll Nintendo einen neuen Nvidia-Grafikchip einsetzen
  • Dieser ermöglicht Berichten zufolge 4K mittels DLSS
  • Auch von einer schnelleren CPU und mehr Arbeitsspeicher ist die Rede

Nintendo plant die Nutzung eines neuen Nvidia-Chips mit besserer Rechen- und Grafikleistung für ein neues Switch-Modell.

Das berichtet erneut Bloomberg und beruft sich dabei auf mehrere Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut sind.

Mithilfe dieses neuen Chips soll das neue Switch-Modell dann auch Nvidias Deep Learning Super Sampling (DLSS) unterstützen, eine KI-Technologie, die für eine bessere Grafik und höhere Auflösungen sorgt. Das Feature wurde erstmals 2018 eingeführt und läuft exklusiv auf Nvidia-Grafikkarten.

Damit sei dann den Quellen zufolge auch 4K-Support auf der Switch möglich, wenn ihr diese mit einem Fernseher verbindet.

Nintendo_Switch_Pro_Nvidia_Grafikchip_DLSS_4K
Und der nächste Bericht über ein neues Switch-Modell.

Der neue Nvidia-SoC soll außerdem eine bessere CPU und mehr Arbeitsspeicher mitbringen, heißt es. DLSS-Support erfordere indes neuen Code, für ältere Spiele wären daher Patches nötig. Primär solltet ihr also eher bei neuen Titeln mit Unterstützung rechnen. Bei diesen Angaben beruft sich Bloomberg unter anderem auf mehrere Spieleentwickler als Quellen.

Weder Nvidia noch Nintendo wollten Bloombergs Bericht kommentieren.

Analysten gehen davon aus, dass der Preis des neuen Switch-Modells höher ausfällt als der des aktuellen Geräts (299 Dollar). Matthew Kanterman von Bloomberg Intelligence rechnet mit bis zu 100 Dollar mehr.

"Der Preis von 349,99 $ wird den Wert des Geräts erhöhen, aber ich denke, dass Nintendo auch bei 399,99 $ eine starke Nachfrage erzeugen kann", sagt er.

In letzter Zeit gab es wieder vermehrt Berichte und Spekulationen über eine neues Switch-Modell aka Switch Pro. Diese soll angeblich auch ein neues, größeres OLED-Display von Samsung nutzen und es sei mit Exklusivspielen für das neue Modell zu rechnen. Zuletzt hieß es auch, Nvidia stelle die Produktion des Tegra-X1-Mariko-Chips ein, der die aktuelle Nintendo Switch und die Switch Lite antreibt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (15)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (15)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading