PlayStation Now: 1080p-Streaming innerhalb der nächsten Wochen verfügbar

Bisher war nur 720p möglich.

  • PlayStation Now rollt ab dieser Woche die 1080p-Unterstützung für seine Streams aus
  • Zuvor waren Streams nur in 720p-Auflösung möglich
  • In Europa kommt die 1080p-Unterstützung in den nächsten Wochen

Sonys Streaming-Dienst PlayStation Now wird es noch in dieser Woche ersten Spielern ermöglichen, ihre Spiele in 1080p-Auflösung zu streamen. Zuvor lag die maximale Auflösung bei 720p.

Auf Twitter bestätigte Sony, dass die Qualität des Streamings nun auf HD-Qualität erhöht wird.

"PlayStation Now beginnt diese Woche mit dem Rollout der Unterstützung für das Streaming von 1080p-fähigen Spielen. Der Rollout wird in den nächsten Wochen in Europa, den USA, Kanada und Japan erfolgen, wo PlayStation Now verfügbar ist", heißt es im Tweet von PlayStation.

Ob Spieler nur ein paar Tage oder doch zwei bis drei Wochen warten müssen, lässt Sony dabei offen. Sicher ist jedoch, dass der Auflösungs-Boost nicht mehr lange auf sich warten lässt.

PlayStation Now bietet seinen Spielern eine kuratierte Bibliothek von PS4-Games zum Streamen oder zum Download sowie einige PS3- und PS2-Titel, die ausschließlich gestreamt werden können. Das digitale Spieleregal umfasst bereits über 700 Spiele, die auf PS4, PS5 oder PC über den Streaming-Dienst gezockt werden können.

Aktuell kostet Playstation Now 9,99 Euro pro Monat, was etwas günstiger ist als der konkurrierende Dienst auf der Xbox. Hier müsst ihr für den Game Pass Ultimate 12,99 Euro monatlich zahlen, um alle Spiele sowie die Online-Services nutzen zu können.

Zu den PlayStation-Now-Spielen im April 2021 gehören Marvel's Avengers und Borderlands 3, die nun bis zum 5. Juli bzw. 29. September dieses Jahres Teil des Abo-Dienstes sind. Seit der Preissenkung im Jahr 2019 hat sich die Zahl der Nutzer von PlayStation Now mehr als verdoppelt und zählt nun etwa 2,2 Millionen Abonnenten.

ps_now_new_games
Was ihr bei Playstation Now im April bekommen habt:

Trotzdem hat Xbox mit seinem Game Pass Ultimate mit deutlich aktuelleren Titeln und sofortiger Spielmöglichkeit für die First-Party-Titel von Microsoft die Nase vorn. Eine Abonnentenzahl von über 18 Millionen bekräftigt diese Annahme.

Zwar bietet Sony eine deutlich größere Masse an Spielen - Microsoft bietet nur "über 100" Titel an -, dafür fehlt es der Bibliothek jedoch an Exklusivität. Daran werden auch 1080p nichts ändern.

An anderen Stellen probiert Sony indes neue Wege aus, um Kunden für ihre Spiele und Dienste zu gewinnen. So will das Unternehmen beliebte PlayStation-Franchises auf das Smartphone bringen und eine enorme Masse an PS5-Exklusivtiteln bieten. So zum Beispiel ein neues Multiplayer-Projekt, das in Zusammenarbeit mit den Firehawk Studios entsteht.

Wenn ihr Interesse an PS Now habt, findet ihr im PlayStation Store verschiedene Möglichkeiten, ein Abo dafür abzuschließen. Ein Monat kostet euch 9,99 Euro, bei drei Monaten sind es 24,99 Euro und ein Jahr kostet euch 59,99 Euro.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading