Das neue Spiel des Silent-Hill-Machers wird ein echter Psycho-Trip!

Appetithäppchen zum Horrorspiel aus dem Bokeh Game Studio

Letztes Jahr verließ der Silent-Hill-Macher Keiichiro Toyama Sony, um mit Bokeh ein neues Spielestudio zu gründen, zusammen mit einigen Kollegen wie Mitgründer Kazunobu Sato. Dieser stellt nun seine aktuelle Arbeit in einem kurzen Video vor und liefert ein paar Appetithäppchen zum kommenden Horror-Projekt.

Aktuell ist im Bokeh Game Studio ein noch namenloses Gruselspiel in Arbeit, über das man wie bei einem unheimlichen Puzzle langsam immer mehr erfährt. Bisher war bekannt, dass es sich um ein Adventure im Stil von Toyamas berühmter Silent-Hill-Reihe handelt. Ein neues Video, das sich auf den Mitgründer und Produzenten von Bokeh, Kazunobu Sato, konzentriert, gibt aber weitere Hinweise auf das Projekt.

Wie Toyama schon einmal andeutete, scheint das noch namenlose Projekt eher ein Action-Adventure mit Grusel-Elementen für eine breitere Spielerschaft zu werden, als ein reines Horror-Spiel.

Den Eindruck vermitteln auch Szenen aus der Motion-Capture-Arbeit des Studios. Im Video sind nämlich coole Bewegungen mit einem riesigen Schwert und Third-Person-Shooter-Sequenzen zu sehen, die für das Spiel aufgezeichnet werden. Auch spricht Sato von zahlreichen Gruselmonstern, die es wohl zu bekämpfen gilt, also schon einmal kein reiner Weglauf-Horror?

Neben den Kämpfen konzentriert sich das Spiel laut Sato vor allem auf die Figuren und die Geschichte, die ihr mit Entscheidungen beeinflussen könnt und diese haben es offenbar in sich: "Für jede Sache, die ihr erreichen wollt, müsst ihr ein Opfer bringen", so der Produzent. Die Geschichte soll dabei so richtig mit eurem Verstand Spielen und ihn völlig durcheinanderbringen.

Lachend kommentiert er dazu: "mein erster Eindruck war, dass es ein schreckliches Spiel werden wird. Ich meine das allerdings auf eine gute Art und Weise." Friede-Freude-Eierkuchen dürft ihr also schon einmal nicht erwarten, aber das war ja fast klar bei einem Grusel-Titel, oder?

Im Bokeh Game Studio arbeiten aktuell ca. 25 Leute bisher noch im Homeoffice. Das Unternehmen will aber eigentlich demnächst gemeinsam in ein Büro ziehen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading