War Thunder: Spieler veröffentlicht geheime Militärdokumente, damit ein Panzer realistischer wird

Serious business.

War Thunder ist serious business, zumindest für manche Spieler. Oder jedenfalls für einen.

Besagter Spieler, bekannt unter dem Namen "Pyrophoric", veröffentlichte in dieser Woche im Forum des Spiels ein Bild aus dem "Challenger 2 battle tank Army Equipment Support Publication (AESP)", quasi ein Handbuch für den realen Panzer.

Damit wollte Pyrophoric Entwickler Gaijin Entertainment beweisen, dass die In-Game-Version des Panzers im Vergleich mit dem realen Gegenstück nicht authentisch genug ist.

Wie UK Defence Journal berichtet, wurde bei dem Bild die Aufschrift "UK Restricted" durchgestrichen und ein "Nicht geheim"-Stempel hinzugefügt. Andere Teile waren demnach komplett geschwärzt.

1
Eines der Bilder, mit denen Pyrophoric zeigen wollte, wie man den Panzer authentischer macht.

"Ich verbinde diese Screenshots mit dem folgenden bearbeiteten Bild aus den AESPs, was die Beziehung der verschiedenen Komponenten zeigen soll", schrieb Pyrophoric. "Das Bild ist nicht genau maßstabsgetreu, da es nur die Position der Komponenten relativ zueinander zeigen soll, aber es funktioniert für das, was ich hier beweisen möchte."

Allem Anschein nach ist der Nutzer ein Teil der britischen Streitkräfte, als Standort gibt Pyrophoric Tidworth an. Und in Tidworth befindet sich ein Royal Tank Regiment mit Challenger-2-Panzern. So ein Zufall.

Später wurden die Bilder von einem Moderator des Forums entfernt. Ihm zufolge erhielt das Entwicklerteam vom britischen Verteidigungsministerium die Bestätigung, dass die veröffentlichten Dokumente geheim seien.

"Wir haben eine schriftliche Bestätigung des Verteidigungsministeriums, dass dieses Dokument weiterhin geheim ist", heißt es. Gleichzeitig wird darauf verwiesen, dass bei der Veröffentlichung solch geheimer Dokumente auch Gefängnisstrafen drohen, was im schlimmsten Fall auch Auswirkungen auf Gaijin-Mitarbeiter oder -Vertreter in Großbritannien haben könnte.

War_Thunder_Challenger_2_geheime_Militaerdokumente
Der Challenger 2 im Spiel.

Die Diskussion über den Challenger 2 im Spiel wird geführt, seit er im März 2019 ins Spiel implementiert wurde. In dem mittlerweile geschlossenen Forenbeitrag gab es seitdem fast 8.000 Antworten, die sich auf 319 Seiten verteilen.

Ein Spieler fragte darin noch, ob Gaijin denn nun trotzdem Änderungen am Challenger 2 im Spiel vornehmen werde. Community-Manager Smin1080p sagt dazu: "Es gibt kein gültiges Ausgangsmaterial, das verwendet werden kann. Daher wird es keine Änderung geben. Wir haben unsere Haltung zum Ausgangsmaterial sehr deutlich gemacht."

Und tatsächlich scheint es nicht das erste Mal zu sein, dass so etwas passierte:

"Das letzte Mal, als ein solches Dokument veröffentlicht wurde, das als 'nicht geheim' bezeichnet wurde, war es in Wirklichkeit immer noch geheim und es wurde bestätigt, dass es niemals hätte veröffentlicht werden dürfen", schreibt Smin1080p. "Wir machen sehr deutlich, dass wir kein Ausgangsmaterial bearbeiten, wenn es nicht öffentlich zugänglich und vollständig deklassifiziert ist - und dies bewiesen werden kann."

Was jetzt mit Pyrophoric passiert? Nun, da drohen wohl ein paar Probleme, um es noch halbwegs nett zu formulieren.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading