Dark Void wegen neuem Feature später

Mehr Zeit, mehr Flugstunden

Nach Angaben von Associate Producer Shana Bryant hatte die Verschiebung von Capcoms Dark Void nichts mit der Konkurrenz im Weihnachtsgeschäft zu tun.

Stattdessen nutzte man die zusätzliche Zeit, um ein neues Feature namens "Hover up" ins Spiel einzubauen.

Dadurch könnt ihr mit Hilfe des Jetpacks nicht mehr nur durch die Gegend fliegen, sondern auch über dem Boden schweben. Dadurch will man den Spielern einige weitere strategische beziehungsweise taktische Elemente bieten. "Hover up" besitzt eine eigene "Tankanzeige", die euch zeigt, wie lange ihr noch schweben könnt.

Laut Bryant ist man derzeit damit beschäftigt, das Feature zu testen und das Balancing auszutüfteln.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading