I MAED A GAM3 W1TH Z0MB1ES 1N IT!!!1

Nein, mein Keyboard ist nicht kaputt.

Vor ein paar Abenden war mir langweilig. Sowas kann vorkommen. Keines der vielfältigen einem halbintelligentem Mittdreißiger zur Verfügung stehenden Ablenkungsmittel schien interessant. Um sich alleine dicht zu saufen, ist das eigene Leben zu sehr in Ordnung, Sport schien in diesem Moment Selbstmord und die Gesellschaft anderer Menschen für den Augenblick eher Bürde als Segen.

Also versuchte ich irgendwas auf der 360, verlor nach ein paar Minuten das Interesse und guckte inzwischen kurz vor Koma gelangweilt durch den Store. Und siehe da, in der sonst so geschmähten Ecke der Indie-Games (Avatar-Drop, yuck…) schaffte es ein kleiner Titel, mich auch meinem Loch zu zerren.

Und es war wirklich der Titel, der das schaffte: I MAED A GAM3 W1TH Z0MB1ES 1N IT!!!1.

Und das hier ist ein Copy-Paste von der Seite Ska-Soft-Seite, ich hätte das sonst Buchstabe für Nummer für fehlplatziertes Sonderzeichen abtippen müssen. Dass ich es sofort kaufte, lag auch an dem Preis. 80 Punkte. 80 PUNKTE!!! Dafür kriegt euer Avatar nicht mal ne dreckige Unterhose! Also gekauft, ohne zu wissen, was es ist und den letzten Crap erwartet. Und während der nächsten 30 Minuten den Glauben an Leben und Schicksal wiedergefunden.

Was man da gekauft hat, erfährt man auf dem 8-Bit-Titelscreen. In drolligster Ur-Arcade-ASCII-Schrift steht da der nicht minder drollige Titel und dass dies ein Dual-Stick-Shooter ist. Allen komplett Ahnungslosen sei gesagt, dass dies der Urschleim des Ballerns sein dürfte. Mit links wird gelenkt, mit rechts in alle Richtungen gewackert. Und das Nonstop, während Horden von Gegnern um euch herumwuseln und nie aufhören. Keine großartigen Levels, kein echtes Ziel, nur die Highscoreliste. Eine noch basalere Stimulation des männlichen Triebes nach Siegen und Töten ist nicht vorstellbar. Und hier können das sogar vier Spieler auf einem Bildschirm zelebrieren.

Über das Spielprinzip ist damit auch schon alles gesagt. I MAED A GAM3 W1TH Z0MB1ES 1N IT!!!1 gewinnt keine Preise für Komplexität. Wenn es euer Hobby sein sollte, Affen zu trainieren, die dann Highscores aufstellen, dann solltet ihr dass hier nicht aus den Augen verlieren. Eine kürzere Einarbeitungszeit dürfte es wohl kaum geben. Ich will den Titel übrigens nicht abkürzen. So ein Name kommt nicht jeden Tag, das muss man genießen.

1
So simpel, wie es aussieht. Na und? Es hat ZOMB!ES!

Sobald ein bis vier Leute auf X gedrückt haben, werden innerhalb der nächsten 50 Sekunden ein bis vier Leute Probleme beim Zielen haben, weil Zielen und Lachkrampf selten gut zusammenpassen. Offensichtlich war jemand bei Ska-Soft der Meinung, dass er richtig abrocken kann.

Da Ska-Soft genau aus einer Person besteht, James Silva namentlich, habe ich erstmal ihn im Verdacht, wenn er nicht gerade noch einen jüngeren Bruder, erfolglosen Musikerkumpel oder sangesfreudigen Lemuren im Haus hat. Von einem Spiel mit einem punkig-rockig-emoig-schrägen „Welcome to my game! (Zombies, Zombies, something, keine Ahnung, sing deutlicher)! You better shoot them, or you will diehihieieiihie!“ begrüßt zu werden, da geht das Herz doch auf. Und das geht so weiter! Absolutely! Fucking! AWESOME! Für den Song allein hätte ich 80 Punkte hingelegt. Und er steht, was Skurrilität angeht, ganz oben auf dem Treppchen mit Portals Cake-Song. Dazu kommen einige wundervolle LSD-Backgrounds, die zwar manchmal ein wenig zu sehr ablenken, aber da das sowieso nicht das Game sein dürfte, auf dessen Flagge Ordnung und Anstand geschrieben steht, geht das völlig Ordnung.

Vor allem aber wiederholt sich die Musik nicht so schnell. Vielleicht gar nicht, ich habs jedenfalls noch nicht geschafft, so lange zu überleben, bis das passiert. Jedenfalls nicht allein, zu viert - der Screen zoomt brav bei Bedarf - und mit ein wenig Koopoerationsbereitschaft hat man bessere Chancen, die etwa fünfzehn bis zwanzig Minuten Super-Onslaught zu überstehen. Das mag kurz erscheinen, aber haltet die 80 Punkte im Hinterkopf.

Einfach ist das Ganze sowieso nur die ersten Minuten. In dieser Zeit freundet ihr euch mit dem für ein solches Game üblichen Arsenal an. MG, Flammenwerfer (F… YEAH!), Raketenwerfer, Shotgun, Laser und Sternchen-Plutonium-Beschleuniger (hab ich mir grade ausgedacht, vielleicht ist das Ding auch was anderes). Dazu kommen ein paar Schilde und Speed-Ups. Mehr braucht ein Mann nicht. Außer natürlich viele Zielscheiben. Neben den namensgebenden Zombies, die immer direkt auf den nächsten Spieler zusteuern – Braii1ins1!! –, kreuzen auch ASCII-Schlangen, Asteroids-Asteroide und ein wenig anderes Zeugs euer Dauerfeuer.

2
James Silva, King of ZOMB!ES.

Die Mischung aus den verschiedenen Gegnern und Waffen verlangt sogar ein klein wenig Planung und Taktik, was aber auch nicht verhindert, dass beim Flamer-Symbol vier Spieler geifernd draufzuhetzen. Letztlich geht es um Reflexe und damit um die Qualität der Steuerung und Spielbarkeit. Hier rockt I MAED A GAM3 W1TH Z0MB1ES 1N IT!!!1, und zwar wirklich beachtlich. Sobald DEDZ!!1 zu lesen war, wo Millisekunden zuvor mein Zombiejäger stand, dachte ich immer „Mann, bin ich lahm und schlecht!“ und nicht ein einziges Mal „Mann, die Steuerung hat dreckig um Mitternacht ihren Weg mit mir gehabt!“.

Das ist fast das Erstaunlichste, denn auf XBLA findet sich eine gewisse Auswahl derartiger Games. Und kaum eines davon kriegt diese scheinbar so simple Grundvoraussetzung so gut hin wie dieser Mini. Vor kurzem spielte ich Square Enix' mit 1.200 Punkten hoffnungslos überteuertes 0 Day Attack on Earth, dessen Steuerung theoretisch ähnlich funktioniert, sich praktisch aber fürchterlich anfühlt. Hakelig, schwammig und das genaue Gegenteil der Zombies. Entschuldigung, ich meine natürlich I MAED A GAM3 W1TH Z0MB1ES 1N IT!!!1.

Und das ist eigentlich auch schon alles, was man über I MAED A GAM3 W1TH Z0MB1ES 1N IT!!!1 sagen kann und muss. Es ist ein kurzer Blast für fast kein Geld, der bis zu vier Spielern zeigt, dass Games simpel, extrem spaßig, anarchisch und brillant sein können. Einen Schokoriegel kriegt ihr auch für die Kohle, aber der ist nach 20 Minuten vergessen, während man das hier immer mal wieder kurz vorkramt und immer wieder kurz glücklich ist. Insoweit die vielleicht beste Spieleinvestition, die ihr dieses Jahr machen könnt.

James Silva. Hut ab, YOU MAED A GAM3 W1TH Z0MB1ES 1N IT!!!1 and it´s friggin great!

9 /10

I MAED A GAM3 W1TH Z0MB1ES 1N IT!!!1 gibt es auf XBLA in der Indie-Ecke für 80 Punkte (ein einzelner, einsamer Eurone) und das nicht erst seit gestern. Aber leider ist es uns jetzt erst so richtig aufgegangen, was da für ein Schätzchen schlummert. Und außerdem meine ich, dass jeder davon erfahren sollte. Besser spät, als gar nicht.

Unsere Wertungsphilosophie

Zu den Kommentaren springen (15)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur

Defender, Ringe, 1W6+4, NCC-1701, 8086, Ultima, Cid, SEGA, like tears in rain, B. Guardian, nicht Silmarillion, F. Mercury, PC-Player, Arena, id, Mage, LiveLink, Eurogamer, Chefredakteur...

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (15)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading