Star-Wars-Game von Quantic Dream könnte Eclipse heißen und in der Ära der Hohen Republik spielen

Quantic Dreams Star-Wars-Game bekommt einen Namen und eine zeitliche Einordnung spendiert. Noch nicht offiziell, aber immerhin.

Das noch unangekündigte Star-Wars-Spiel, das sich angeblich bei Quantic Dream in Entwicklung befindet, hat bereits einen Namen. Anscheinend soll das Spiel "Eclipse" heißen und in der Zeit der Hohen Republik spielen.

Soll noch dieses Jahr offiziell angekündigt werden

Niemand geringeres als VentureBeats Jeff Grubb steht hinter dieser Aussage. In seiner Premium-Show für Giant-Bomb (Paywall) behauptete er außerdem, dass der Titel bald enthüllt werde. "Das Star Wars-Spiel von Quantic Dream wird bald angekündigt werden, das ist es, was ich hier höre", sagte er. Wie er vermutet, wird dies "wahrscheinlich noch vor Ende des Jahres" geschehen.

Mit seinen anderen Aussagen ist er sich nicht sicher, sagt aber, dass es seiner Vermutung nach in die Ära der Hohen Republik geht. Das Spiel selbst, so glaubt er, soll Eclipse heißen.

Die Hohe Republik spielt etwa 200 Jahre vor den Geschehnissen der Filme und wurde schon in vielen Büchern, Comics und anderen Medien des Franchise genutzt.

Erste Gerüchte über das neue Star-Wars-Game von Heavy-Rain-Entwickler Quantic Dream kamen im September auf, als ein französischer YouTuber behauptete, dass das Studio gemeinsam mit Designer David Cage einen Vertrag mit Disney unterschrieben habe. "Es sieht so aus, als würden sie an einem Star Wars-Spiel arbeiten", sagte er in einem Video.

Später wurde die Behauptung vom zuverlässigen Branchen-Insider Tom Henderson aufgegriffen und auf kryptische Art auf Twitter bestätigt. Kotaku will von Quellen erfahren haben, dass es im Spiel deutlich mehr Action geben soll, als es im Hause Quantic Dream bisher üblich war.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading