Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Bayerische Politiker zocken Spiele

Landtag lädt zum Spieleabend ein

Dass Politiker gerne mal über "Killerspiele" reden, selbst aber noch nie ein Spiel ausprobiert haben, dürfte bekannt sein. Zumindest in Bayern soll sich das ändern.

Der bayerische Landtag hat alle Mitglieder des Landtags zum 1. Parlamentarischen Spieleabend am 17. Juni eingeladen. Leiter der Veranstaltung ist Eberhard Sinner, medienpolitischer Sprecher der CSU-Fraktion, der das Event gemeinsam mit dem BIU und dem Bundesverband GAME ausrichtet.

Geplant sind unter anderem Kurzvorträge zu verschiedenen Aspekten des Themas "Computer- und Videospiele". Selbstverständlich dürfen die anwesenden Politiker auch zahlreiche Spiele ausprobieren sowie mit Entwicklern und Publishern sprechen. Insbesondere die Angebote bayerischer Spieleentwickler sollen dabei im Vordergrund stehen. Unklar ist allerdings, ob man sie auch die so genannten "Killerspiele" testen lässt.

Mit dem Spieleabend will man den Abgeordneten jedenfalls die Gelegenheit zu einem Einblick in die Welt der Computerspiele geben: "Die Spielekompetenz als Bestandteil der Medienkompetenz wird für Eltern, Lehrer, Jugendliche und Politiker immer wichtiger. Ich halte es daher für dringend erforderlich, dass wir uns intensiv und konkret mit dem Phänomen Computerspiele auseinandersetzen", erklärt Sinner und bezieht sich dabei auf die erneute Debatte nach dem Amoklauf in Winnenden.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare