Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Biomutant - Gizmo: Der Recyclopäde, Tuckerhof, Metallschrott, Sqvip-Grotte, Moog weiß Bescheid

Der nächste Verbündete hilft dabei, den Mekton für den Kampf gegen den Boss fit zu machen.

Nachdem der erste Weltenfresser besiegt ist und ihr Steinalt beim Baum des Lebens getroffen habt, beginnt diese Hauptquest. Wieder gilt es, einen Verbündeten zu treffen und mit Materialien zu versorgen, damit er euch gegen einen Weltenfresser zur Seite stehen kann.

Gizmo hält sich nahe der Ziegelstadt auf. Ihr müsst nicht erst lange nach ihm suchen. Per Schnellreise geht es in die Stadt bzw. zum nahegelegenen Kuckuck-Park und von dort aus nur ein kurzes Stück nach Nordwesten.

Der Recyclopäde

Ihr erreicht das Biom Wonurlang. Dort hat Gizmo sein Revier im Unterhof aufgeschlagen, einem alten Gleiswerk. Lest ihr die Zettel an der Tafel davor, startet die Nebenquest "Der Roboter 5C" mit dem Questabschnitt "Der Tuckerhof".

Im Geländehof tummeln sich mehrere Gegner, darunter auch zwei sogenannte Rammbockler. Wie immer ist es ratsam, zuerst die kleineren Feinde auszuschalten (zur Not immer wieder kurzer Rückzug und speichern) und danach die Dicken in Angriff zu nehmen.

Der Tuckerhof

Die Tuckerhof-Quest gilt als aktiv, wenn ihr weit genug im Areal seid, üblicherweise nachdem die Feinde alle ausgeschaltet sind. Ist Ruhe eingekehrt, geht zur markierten, schon ein Stück weit offenstehenden Tür und brecht sie mit dem Stemmeisen auf. Dahinter seht ihr einen Gegner, wie er an einer Rakete - pardon, Schrakete - herumfuhrwerkt.

Schrakete entschärfen

Kein Problem. Interagiert mit der Schrakete und ihr fliegt ein Stück, direkt in eines der Tore auf dem Tuckerhof - und zerstört es damit. Rechts in dem Waggon findet ihr einen Bioblob-Behälter. Brecht dann die Gittertür auf und benutzt den Fahrstuhl nach unten. Die Tuckerhof-Quest gilt als abgeschlossen.

Sprecht unten mit Gizmo, der euch zum Schrottsammeln nach draußen schickt (Sqvips finden). Nur so kann er den Mekton gegen den Jumboknäuel kampfbereit machen. Man kennt das ja bereits vom Glibbergleiter. Hier startet der neue Questabschnitt.

Metallschrott

Euer Ziel ist nun die Todeszone. Verlasst Gizmos Werkstatt durch das Rolltor und ihr gelangt nach draußen. Das Questziel lautet "Finde einen Weg in die Ruinen". Der Sauerstoff hier draußen ist knapp und es startet die Nebenquest "Der Sauerstoffanzug" mit dem Questziel "Die Sauerstoffsignalschüssel". Kurzum: Ihr könnt hier nicht atmen und sterbt mitunter in wenigen Sekunden, bevor ihr nicht den Anzug gefunden habt.

Die aktuelle Quest lässt sich trotzdem erfüllen, wenn ihr schnell genug seid und keine Zeit vertrödelt. Trotzdem ist es so oder so ratsam, vorher den Anzug zu beschaffen.

Wollt ihr es ohne den Anzug versuchen, geht so vor:

  • Rennt schnell zum Felsdurchgang auf der rechten Seite und öffnet die markierte Tür zum Gebäude.
  • Im Nebenzimmer findet ihr einen gelben Griff zum Klettern und gelangt in die Etage darüber.
  • Bei der riesigen Grube, die ihr erreicht, nutzt ihr das gespannte Seil, um zum Lkw zu gelangen (links auf seiner Ladefläche steht ein Bioblob-Behälter).
  • Springt über die trittfesten Betonreste zum kleinen Gebäude am Rand und betretet es. Dort könnt ihr wieder atmen und findet auch die gesuchten Mekton-Teile in einer großen Holzkiste (Interaktion startet die Nebenquest "Mekton-Wrackkisten").

Bruchbude

Nun, da ihr die Teile habt, geht es zurück zu Gizmo. Nutzt die gelben Griffkanten im Raum, um nach oben zu gelangen. Klemmt euch an die Seilrutsche und ihr kommt direkt zurück zu Gizmos Werkstatt im Inneren des Tuckerhofs.

Liefert die Teile bei Gizmo ab und ihr habt genug, um den Mekton zum Laufen zu bringen. Es fehlen allerdings noch eine Rüstung und eine Sauerstoffversorgung. Ein Kerl namens Moog ist euer Ansprechpartner zum Thema Sqvips (Munition für den Mekton), aber um sein Lager an der Steiltiefe zu erreichen, müsst ihr tiefer in die Todeszone vordringen.

Moog weiß Bescheid

Ihr bemannt nun den Mekton und könnt euch auch ohne Schutzanzug durch die Todeszone bewegen. Saugt die erste Ölpfütze auf, um den Weg freizumachen. Bewegt euch weiter nach Nordwesten, entfernt die nächste Ölpfütze und erledigt die kleinen blauen Gegner.

Die eigentliche Todeszone ist eine einzige grau-braune Brachlandschaft. Hinter den Hausruinen erreicht ihr eine Kletterwand mit gelben Griffkanten, die euch direkt zu Moogs Behausung befördern. Zum Glück verfügt er über einen Schnellreisepunkt.

Sprecht mit dem "Munsterjäger" und er schickt euch weiter zur Sqvip-Jagd, ohne die ihr keine Munition für den Mekton bekommen werdet.

Die Sqvip-Grotte

Die markierte Höhle ist etwas mehr als 200 Meter entfernt. Bemannt wieder den Mekton und macht euch auf den Weg dorthin. Innerhalb des Kriechbaus gibt es auch einige optionale Gebietsziele:

  • 1x Ultimative Fernkampfwaffe
  • 1x Ultimative Nahkampfwaffe
  • 1x Bioblob-Behälter
  • 1x Alte-Welt-Gerät
  • 1x Mekton-Fangplatz

Besiegt die Gegner im ersten Raum und geht weiter in Richtung der markierten Tür. Davor entleert ihr noch den Bioblob-Behälter und müsst den Mekton dann leider verlassen, um die Tür zum Bunker zu öffnen. Nutzt den Aufzug ins untere Stockwerk und springt über die betretbaren Flächen zum Schlammlaster, wo ihr den Deckel öffnet.

Der Raum wird geflutet und ihr könnt über die Bretter in Richtung der Markierung hopsen. Hier beginnt der nächste Questabschnitt:

Alle Sqvips

Fünf dieser possierlichen kleinen Tierchen sollt ihr nun einfangen. Das ist kein Problem, da sie nicht schnell sind und sich auch sonst nicht gegen den Einfangversuch wehren. Plündert dann den Peng-Peng-Spind und ihr findet eine Schusswaffe (Knallteilski Jupspucko).

Löst das Rotationsrätsel am Schaltkasten und setzt damit den Fahrstuhl in Gang, um damit nach oben fahren zu können. Dort plündert ihr als Erstes den Prügelspind und erhaltet eine Nahkampfwaffe (Sauger Gruhklinge).

Mekton-Spezialwaffe

Das Questziel ist erfüllt. Wer mag, kann trotzdem mit dem Mekton noch ein wenig durch die Todeszone stampfen und Feinde erledigen, um schnell Erfahrung zu sammeln. Zumal sie einem großen Roboter wenig entgegenzusetzen haben.

Seid ihr bereit, geht es zurück zu Gizmo. Dank der Sqvips kann er die Krallkrankanone mit unendlich viel Munition flott machen. Vor eurem Kampf gegen den Weltenfresser bleibt noch Zeit für eine Verbesserung des Mektons.

In der Todeszone gibt es noch Wrackkisten mit Ausrüstung, sagt er. Ihr könnt dem im Rahmen der Nebenquest "Der Mekton" nachgehen oder euch gleich dem Weltenfresser widmen.

Über den Autor

Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare