Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Der (ganz bestimmt) ultimative Diablo 3 Klassenguide

Sag, wie Du Dir das Leben so vorstelltst und hier erfährst Du, welche Klasse, Du am 15. Mai spielen wirst.

Ihr zählt schon ungeduldig die Stunden bis zum Release von Diablo 3 am 15. Mai? Dann habt ihr euch vielleicht auch schon Gedanken darüber gemacht, mit welcher Klasse ihr als erstes ins Abenteuer einsteigen wollt und um welchen Heldentyp ihr lieber einen weiten Bogen macht. Nicht jeder findet es toll, mit einem Barbaren ins wildeste Getümmel zu hüpfen und vielen ist es zu mühselig, als Dämonenjäger ständig von einer Ecke des Levels in die andere zu rennen, nur um seine Angreifer auf Distanz zu halten. Welche Klasse könnte euch also gefallen und warum? Hier ein paar Denkanstöße, um euch die Wartezeit bis zum Release ein bisschen zu verkürzen. Nicht, dass ihr in ein paar Tagen völlig ratlos vor dem Bildschirm sitzt.

Barbar

Fangen wir mit Conans Geschwistern im Geiste an, den Barbaren. In Diablo: Hellfire musste man ihn sich noch erschummeln. In Diablo 2 war er dann offiziell dabei, seine quäksende deutsche Stimme jedoch kaum zu ertragen. In Diablo 3 ist der Haudegen jetzt nicht nur zünftig in zwei Geschlechtern vertont, die schiere Muskelkraft dieser Klasse kommt zudem sehr eindrucksvoll rüber. Wo ein solcher Recke wütet, fliegen die Feinde wie Spielzeug durch die Gegend. Das mag ein Grund sein, weshalb mir die Barbaren während der Beta am meisten Spaß machten.

Diablo 3 - Barbar-Trailer

Unaufhaltsam senst ihr euch durch anstürmende Monster und regeneriert dank diverser passiver Fertigkeiten in null-komma-nix eure Lebensenergie. Jeder feindliche Treffer und jeder Schlag, der sitzt, baut eure Kampfressource auf. Einfacher geht's nicht. Wenn ihr per Sprungattacke oder Sprint in eure Feinde kracht, halten nur wenige Monster Stand. Fernkämpfer, die euch nerven, werden einfach per Ancient Spear herangezogen. Trotzdem solltet ihr lieber schauen, dass ihr nicht ins Kreuzfeuer mehrerer Distanzbösewichte geratet. Einsteigern sei der Hüne auf jeden Fall ans Herz gelegt, denn auch wenn es ein bisschen nach Klischee klingt: Viel grübeln muss man mit dem Kampfkoloss nicht.

Euch könnte der Barbar gefallen, wenn ...

  • ... ihr alle Fernkämpfer für Waschlappen haltet
  • ... ihr überzeugt seid, Heiltränke zu benutzen sei Cheaten und sollte verboten werden
  • ... ihr aus Prinzip nicht eher zuschlagt, bevor nicht mindestens die Hälfte aller Monster eines Abschnitts euch verfolgt und umzingelt hat.
  • ... ihr seit Jahren darauf wartet, dass lederne Lendenschurze wieder in Mode kommen
  • ... eure Lieblingsattacke in Mortal Kombat Scorpions Speer war. Auch als Barbar zieht ihr eure Gegner per Harpune in Ohrfeigendistanz
  • ... ihr brutzelnde Steaks mit den bloßen Händen wendet
  • ... euch ein Actionspiel erst mit einem Ragdoll-System so richtig Spaß macht
  • ... ihr euren Kindern zum Einschlafen Kurzgeschichten von Robert E. Howard vorlesen würdet

Dämonenjäger

Gehässige Naturen mögen den Dämonenjäger für das Resultat einer Liebesnacht zwischen Wilhelm Tell und Xena halten, man sollte diese Fernkampfklasse aber nicht unterschätzen. Dämonenjäger vereinen in sich viele Qualitäten der Amazone aus Diablo 2 und der Assassine aus Lord of Destruction. Neben ihren Distanzattacken sind vor allem die diversen Fallen eine elegante Methode, Bösewichte ins Jenseits zu befördern. Um sie wirkungsvoll einzusetzen, muss man aber ständig in Bewegung bleiben. Dem kommen die unzähligen Ausweich-Skills und passiven Verteidigungsboni der Dämonenjäger zugute.

Diablo 3 - Dämonenjäger-Trailer

Allerdings gilt es, zwei Kampfressourcen auf einmal im Auge zu behalten: Hass und Disziplin. Für Einsteiger und Lauf-Faule ist die Klasse dadurch weniger geeignet. Blickt ihr aber bereits auf eine lange Diablo-Karriere als Amazone zurück, oder sucht ihr die ganz besondere Herausforderung, solltet ihr einen Blick riskieren.

Euch könnte der Dämonenjäger gefallen, wenn ...

  • ... ihr findet, dass Nahkämpfer nur zu faul sind, ihre Gegner auf Abstand zu halten
  • ... ihr Batman schon immer um seine Rauchbomben und akrobatischen Ausweichmanöver beneidet habt
  • ... ihr auf die Fähigkeit abfahrt, Gegner mit verschiedenen Skills zum Schneckentempo zu verdammen
  • ... ihr Mehrfachschüsse und Granaten nicht nur in der Arcade-Halle gut findet, sondern auch in einem Action-RPG
  • ... zwei Kampfressourcen gleichzeitig für euch Pillepalle sind
  • ... ihr zu jeder Tages- oder Nachtzeit in schwarzen Lederklamotten mit Kapuze herumlaufen könntet
  • ... eure Lieblingsnummer im Zirkus immer die Messerwerfer waren
  • ... ihr die Haustiere des Druiden aus Diablo 2: LoD wiedersehen wollt. Raben und Wölfe gibt's nämlich auch beim Dämonenjäger
  • ... ihr "Buffy" für eine schlecht recherchierte Dokumentarfilm-Reihe haltet
  • ... ihr euch jedes Mal freuen könnt wie ein Knusperschnitzel, wenn ein Monster in eure Falle tappt
  • ... euch die persischen Pfeilregen in 300 nur eine wohlige Gänsehaut verursacht haben

Über den Autor

Frank Erik Walter Avatar

Frank Erik Walter

Autor

Tagsüber arbeitet Frank als freier Journalist. Nachts jagt er seit 2010 flüchtige MMOs für Eurogamer.de und die MMO PRO. Skittles und Tetris sind sein Kryptonit.

Kommentare