Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

EA bestätigt Criterion-Need-for-Speed

"Angemessene Ressourcen" für das Franchise

Was sowieso schon jeder wusste, wurde nun von EA-Games-Präsident Frank Gibeau in einer Telefonkonferenz zu den Quartalszahlen offiziell bestätigt: Das durch die Burnout-Serie bekannt gewordene englische Studio Criterion arbeitet am nächsten Need for Speed.

„In den letzten Jahren haben wir es nicht geschafft, die angemessenen Ressourcen in das Franchise zu stecken, wodurch die Qualität litt“, so Gibeau selbstkritisch. Der Titel soll sogar noch im nächsten Jahr erscheinen, womit die Serie nach ihrem Reboot durch Shift schon wieder beim gewohnten Jahresturnus angekommen wäre.

„Das Need for Speed des nächsten Jahres ist nun schon seit einer Weile in der Entwicklung bei unserem preisgekrönten Criterion Studio“. Einige Zeit, in der Criterion meiner Meinung nach auch gerne ein neues Burnout hätte machen dürfen.

Während die Zukunft für NfS also durchweg positiv aussieht, scheint es derzeit fast, als könnten wir uns fürs erste von Burnout verabschieden.

Tags:

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare