Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Gran Turismo 5, GT Academy

24 Stunden auf der Nordschleife

Bereits seit dem ersten Teil nennt sich die Gran Turismo-Serie die „Real Driving Simulation“. Aber sind wir mal ehrlich: Ohne Schadensmodell und Online-Modus wurde das Rennspektakel seinem Anspruch bisher noch nicht ganz gerecht.

Letzteren gab es ja mit Prologue und Chef-Entwickler Kazunori Yamauchi versprach, dass spätestens zum Release des fünften Teils der Schaden auch beim Fahren eine entscheidende Rolle spielt. In Kombination mit einem guten Lenkrad und festem Sitzfleisch dürfte Gran Turismo also die ideale Vorbereitung auf eine echte Rennkarriere darstellen, nur Beweise dafür gab es bisher noch keine.

Mit der GT Academy soll sich das nun endlich ändern. Sony wird in Zusammenarbeit mit Nissan und mittels Hilfe von Gran Turismo 5 Prologue einen der Fahrer für das 24-Stunden-Rennen von Dubai (Januar 2009) ermitteln. Alles was zwischen Euch und dem Jetset-Leben als Rennfahrer steht, sind die Online-Teilnehmer der GT Academy Time Trial Runde auf der Eiger Nordwand.

Ab dem 2. Juni könnt Ihr mit einem Nissan Fairlady Z Version S '07 sieben Wochen lang versuchen, unter die besten 20 Fahrer Eures Landes zu kommen. Habt Ihr das Landesfinale erreicht, müsst Ihr nur noch unter die besten 3 rutschen und werdet im Gegenzug nach Silverstone geschickt, wo Ihr ein intensives Fahrertraining bekommt.

Die ersten Runden auf dem Weg zum Ruhm.

Hier geht es erstmals auch mit einem echten Nissan GT-R über die Piste. Wer bis dahin immer per Joypad seine Runden drehte, wird vermutlich ein böses Erwachen erleben. Richtiges Fahren kann eben recht anstrengend sein. Neben dem Training werden die letzten Kandidaten dann auf ihre physisischen und mentalen Kräfte untersucht, bis zwei Gewinner fest stehen, die schlussendlich eine Rennlizenz erwerben können. Gelingt dies nach dem viermonatigem Trainingsprogramm, geht es mit einem renntauglichen Nissan 350 Z in Dubai an den Start und die GT Academy hat ihre ersten Sieger ermittelt.

Damit ist laut Yamauchi die Serie endlich dort angekommen, wo sie vor 10 Jahren hin wollte. Er betonte auf der Start-Veranstaltung beim 24-Stunden-Rennen vom Nürburgring: „Dies ist ein sehr aufregender Tag für Gran Turismo. Die Geschichte von Gran Turismo begann vor zehn Jahren mit dem Ehrgeiz, ein Rennspiel zu entwickeln, das seinen Spielern eine ultimative Fahrsimulation bietet. Und die GT Academy ist die ultimative Umsetzung dieses ehrgeizigen Ziels: Sie eröffnet dem Gran Turismo-Erlebnis eine neue Dimension.“.

Hier ein erster Blick auf die berühmte Nordschleife.

Einen ersten, kleinen Vorgeschmack konnten drei deutsche Playstation Liga Teams auf einer denkwürdigen Parallel-Veranstaltung erleben. Während des 24 Stunden Rennens am Nürburgring, ahmten neun erfahrene Online-Spieler vor Ort das reale Renngeschehen nach, um sich ein Nissan-Fahrertraining zu erspielen.

Anfangs durften sie - wie wir - ein paar Runden mit einer Alpha-Version der Nordschleife drehen, die Polyphony Digital frisch aus der Entwicklung mit in die Eiffel brachte. Schade, dass sich die Zeitbegrenzung der Nordschleifen-Demo nicht deaktivieren ließ. So mussten die angehenden Profi-Fahrer das Rennen stattdessen auf der deutlich kürzeren Suzuka-Strecke bestreiten, auch wenn dies zu einer absurden Rundenzahl führte. Die geladene Presse erhaschte ihren kurzen Ausblick auf Gran Turismo 5 indes im Tower der Rennleitung. Schon nach der ersten Kurve auf der Nordschleife zeigte sich eines deutlich: Trotz des Alpha-Zustands präsentiert sich die Strecke in einer Form, die Konkurrenten wie Forza 2 alt aussehen lässt.

Kommentare