Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Microsoft spricht über Natal-Preis

Zu Anfang wahrscheinlich teuer

Dass Microsoft sein Project Natal nicht verschenken wird, dürfte wohl jedem klar sein. Microsofts Robbie Bach sprach nun mit Variety ein wenig über die Preisgestaltung des Geräts.

Genaue Zahlen konnte er zum jetzigen Zeitpunkt aber verständlicherweise noch nicht nennen: "Was Natal betrifft, müssen wir abwarten, wie der Preis letztendlich ausfällt", so Bach. "Die Leute sollten aber damit rechnen, dass es die übliche Preiskurve durchläuft."

Bedeutet konkret: Mit der Zeit wird Natal, wie die Konsole selbst, aufgrund sinkender Produktionskosten immer günstiger werden. Es bleibt aber natürlich abzuwarten, wie sehr Natal dann anfangs wirklich zu Buche schlägt.

Natal ist jedoch auch weiterhin nur ein Codename für das ganze Projekt, doch wann wird man es nicht mehr länger so bezeichnen? "Wenn wir euch sagen, dass ihr es anders nennen sollt", sagt Bach. Klingt logisch.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare