Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Need for Speed: Hot Pursuit Remastered angekündigt, erscheint am 6. November 2020

Für Switch am 13. November.

  • Need for Speed: Hot Pursuit Remastered erscheint am 6. November 2020 für PC, PS4 und Xbox One
  • Die Switch-Version folgt am 13. November 2020
  • Das Remaster unterstützt Crossplay

Nach zahlreichen Gerüchten hat EA am Abend Need for Speed: Hot Pursuit Remastered offiziell angekündigt.

Am 6. November 2020 erscheint die Neuauflage des Rennspiels für PC, Xbox One sowie PlayStation 4, eine Umsetzung für Nintendo Switch folgt am 13. November 2020.

EA zufolge hat man das Rennspiel für die heutigen Plattformen "überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht", unter anderem wird Crossplay unterstützt und sämtliche Haupt-DLCs sind enthalten.

Neben Crossplay unterstützt das Autolog-System auch plattformübergreifende Synchronisation, ihr könnt euch also auf den Speedwalls eurer Freunde und Freundinnen auf PS4, Xbox One, PC und Nintendo Switch verewigen.

Zu den erwähnten Haupt-DLCs zählen das SCPD Rebel Racer Pack, das Supersportwagen-Paket, das "Bewaffnet und gefährlich"-Pack, das "Lamborghini ungezähmt"-Pack sowie das "Porsche entfesselt"-Pack, die euch "sechs weitere Stunden Spielspaß" und über 30 weitere Herausforderungen bescheren.

Ebenso gibt's neue Erfolge, Wagenfarben und Folien, weniger Hard-Stops und der Fotomodus wurde überarbeitet.

In Sachen Technik läuft die Switch-Version im TV-Modus mit 1080p und 30fps, im Handheld-Modus sind es 720p und 30fps.

Der PC unterstützt abhängig von der Hardwarekonfiguration 4K und 60fps, Spieler auf PS4 Pro und Xbox One X haben die Wahl zwischen 4K mit 30fps oder 1080p mit 60fps.

Auf den Basisversionen von PS4 und Xbox One läuft das Spiel wiederum in 1080p mit 30fps.

Neben "Modellen mit höherer Auflösung, mehr Objekten und Umgebungselementen, einer größere Sichtweite, höher aufgelösten Schatten und verbesserten Videos", was euch auch auf der Switch erwartet, gibt's auf PC, Xbox One und PS4 zusätzlich noch eine "überarbeitete Benutzeroberfläche, höher aufgelösten Spiegelungen, verbesserten Texturen, mehr Partikel und erweitertes AA/SSAO".

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare