Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Nintendo stellt den 3DS vor

3D überall und ohne Brillen

"Und das Beste daran: Keine Brillen", sagt Nintendos Reggie Fils-Aime und meint damit den Nintendo 3DS, den Nintendo vor einigen Minuten auf seiner E3-Pressekonferenz präsentierte.

Das Design ähnelt ein wenig den bisherigen DS-Modellen, auf der oberen Seite hat man nun aber einen 3,5 Inch Widescreen-Bildschirm für "full 3d graphics", unten befindet sich natürlich weiterhin der Touchscreen, allerdings ohne 3D. Zudem gibt es auf der linken Seite nun einen zusätzlichen Analog-Stick.

Über einen Schieberegler kann man dabei offenbar jederzeit den 3D-Modus ein- und ausschalten. Außerdem stecken noch ein Bewegungssensor und ein Gyroskop im Gerät.

Gleichzeitig hat man nach eigenen Angaben auch die Grafikleistung verbessert, ohne allerdings genaue Angaben zu machen.

Kompatibilität zum DSi ist ebenso gewährleistet, der 3DS verfügt zudem über eine Kamera und kann 3D-Fotos aufnehmen.

Wer will, kann sogar Filme auf dem Gerät in 3D anschauen, etwa von den Studios Disney, Warner und Dreamworks.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare