Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Nintendo Switch: Nachfolger kommt frühestens in zwei Jahren, schätzt ein Analyst

So schnell geht’s nicht.

Eine Nachfolgekonsole der Nintendo Switch ist schon länger ein Thema, von offizieller Seite gab es bisher aber keine konkreten Versprechungen oder gar Ankündigungen dazu.

Piers Harding-Rolls, Analyst bei Ampere Analysis, rechnet damit, dass ein Switch-Nachfolger frühestens in zwei Jahren kommt.

Mitten im Leben

Nintendos offizieller Kommentar zu diesem Thema ist, dass man die Switch in der Mitte ihres Lebenszyklus sehe. Was dafür spricht, dass es noch ein paar Jährchen so weitergeht.

Harding-Rolls geht aber davon aus (via VGC), dass die Switch-Verkaufszahlen fortan stetig nach unten gehen werden.

"Abgesehen von dem unerwartet starken Wachstum im Jahr 2020, das auf die Pandemie und die Veröffentlichung von Animal Crossing zurückzuführen ist, folgen die Switch-Verkäufe einem traditionellen Konsolen-Lebenszyklus", sagt er.

"Selbst nach der Veröffentlichung des OLED-Modells wird erwartet, dass die Verkäufe nach Erreichen des Höhepunktes zurückgehen werden, wenn die Switch das sechste Jahr ihre Zyklus im Jahr 2022 erreicht. Nintendos jüngste Prognose spiegelt dies wider."

"Nintendo prognostiziert 21 Millionen-Switch-Verkäufe im Geschäftsjahr von April 2022 bis März 2023, was einem Rückgang gegenüber den 23 Millionen im FY22 entspricht. Je nachdem, ob das nächste Zelda-Spiel vor Ende März 2023 erscheint, könnte dies als etwas konservativ angesehen werden."

Mehr zum Thema:

Auch ein Zelda werde nicht viel helfen

Letztlich werde das neue Zelda aber nicht viel an der Situation ändern, denkt er: "Ein neues Zelda wird einige bestehende Switch-- oder Lite-Besitzer dazu veranlassen, auf die OLED-Version der Konsole umzusteigen. Selbst mit der Veröffentlichung von Breath of the Wild 2 im Jahr 2023 erwartet Ampere, dass die Switch-Verkäufe im Jahresvergleich weiter zurückgehen werden, da sie in die späten Phasen ihres Lebenszyklus eintritt und eine Next-Gen-Konsole vorgestellt wird."

"Ampere rechnet derzeit mit der Veröffentlichung eines Next-Gen-Nintendo-Geräts im Jahr 2024. Bis zum Ende dieses Jahres wird prognostiziert, dass die Switch 146 Millionen Einheiten verkauft haben wird. Das bedeutet, dass sie immer noch das Potenzial hat, bis zum Ende ihrer Lebensdauer die meistverkaufte Konsole aller Zeiten zu werden, über 158 Millionen Einheiten zu verkaufen und so die PlayStation 2 zu überholen."

In dieser Woche hatte Nintendos Präsident betont, dass der Übergang zur Nachfolgekonsole dem Unternehmen jetzt schon große Sorgen bereite.

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare