Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

PC - Das wird 2008

Tote sehen anders aus

Der PC ist tot! Halt, das hatten wir ja schon letztes Jahr. Aber auch 2007 gab es öfter solche Meldungen zu lesen. Trotz allem ist der PC weiterhin sehr lebendig, obwohl gerade im Actionbereich viele Publisher auf Entwicklungen für mehrere Plattformen setzen, während einige wenige Titel wie Dragon Age oder Stalker: Clear Sky die Fahne der PC-exklusiven Spiele nach oben halten.

Werfen wir - bevor es losgeht - schnell noch einen Blick auf unsere PC-Vorschau des Jahres 2007. Vier der insgesamt zehn ausführlicher betrachteten Titel haben es im vergangenen Jahr noch nicht auf die Bildschirme der Spieler geschafft: Alan Wake, Dragon Age, Sacred 2 sowie Spore. 2008 dürften alle vier jedoch an der Reihe sein. Und ansonsten? Jede Menge hochkarätiges Futter, um Euren Hunger zu stillen...

Dragon Age

Mit Dragon Age verhält es sich so ähnlich wie mit Alan Wake. Auch hier gab es im letzten Jahr praktisch null neue Infos oder neue Bilder. Das hatte jedoch einen guten Grund: Mass Effect.

Nach Vollendung des SciFi-Rollenspiels kann BioWare nun Dragon Age voll und ganz in den Vordergrund rücken.

Mit dem bereits im Jahr 2004 angekündigten Fantasy-Rollenspiel setzen die Entwickler Bioware-typisch wieder auf eine große Betonung der Charaktere. Rasse, Geschlecht oder Gesellschaftsschicht entscheiden über Eure virtuelle Kindheit, die Jugend sowie Freunde und Feinde der Hauptfigur.

Ob BioWare nach Mass Effect den nächsten Kracher abliefert? Die Chancen dafür stehen ziemlich gut.

Auch hier dürften sicherlich bald neue Einzelheiten folgen.

Voraussichtlicher Releasetermin: Erneut irgendwann einmal in diesem Jahr.

Alan Wake

An Alan Wake basteln die fleißigen Entwickler von Remedy im Finnland auch weiterhin in aller Ruhe. Die sind sogar so sehr darauf fokussiert, dass sie im letzten Jahr keinerlei neue Informationen oder Bilder veröffentlichten. Nur eines ist relativ sicher: Alan Wake wird 2008 erscheinen. Sofern nichts dazwischen kommt.

Überraschend ist die Informationsarmut allerdings nicht wirklich, denn bereits zur E3 2007 hatte Microsoft betont, sich mit seinem Marketing lediglich auf die Titel des laufenden Jahres konzentrieren zu wollen. In den kommenden Monaten dürften dann aber hoffentlich jede Menge neue Details, Bilder und Videos folgen.

Voraussichtlicher Releasetermin: Irgendwann einmal in diesem Jahr.

Alone in the Dark

Der letzte Teil der Alone in the Dark-Reihe erschien 2001. In diesem Jahr folgt der fünfte Versuch, und der sieht richtig gut aus. Diesmal verschlägt es Euch in den natürlich recht düsteren Central Park von New York, in dem Ihr Euch mit allerlei Problemen rumplagt.

Neben einer schicken Grafik setzt Entwickler Eden Studios (Test Drive Unlimited) auch auf die so genannten "Real World Rules", wodurch sich beispielsweise jede "mögliche" Tür öffnen lässt.

Alone in the Dark wird darüber hinaus im Stile einer TV-Serie aufgebaut. Soll heißen: Die Level unterteilt man in einzelne Episoden und verpasst ihnen neben einer Eröffnungssequenz mitunter sogar einen (fiesen) Cliffhanger.

Voraussichtlicher Releasetermin: Bereits im März.

Duke Nukem Forever

Es ist der Running-Gag der Spieleindustrie, aber wird es jemals fertig? Ich glaube: Ja! Wenn der vor Weihnachten veröffentlichte Teaser Trailer kein sicheres Zeichen dafür ist, was dann? Irgendwann muss 3D Realms schließlich mal etwas handfestes vorzeigen.

2008 könnte es nun aber wirklich soweit sein, denn immerhin werden die Entwickler ja nicht ewig die Engine wechseln oder andere Technologien austauschen. Details zum Spiel? Weiterhin Fehlanzeige. Es wissen wohl aktuell nur die Programmierer selbst, wie ihr Baby letztendlich auf dem Bildschirm aussieht.

Voraussichtlicher Releasetermin: Mit vielem Wünschen und Hoffen dieses Jahr.

Fallout 3

Mit dem Erwerb der Fallout-Rechte durch Bethesda ändert sich so einiges im Fallout-Universum. Dazu zählt allen voran die Sichtweise, denn wie schon bei Oblivion erlebt Ihr auch Fallout 3 aus der First-Person-Perspektive.

Abgesehen davon setzt Bethesda auf jede Menge Freiheiten. Ihr könnt quasi tun und lassen, was Ihr wollt. Zum Beispiel eine ganze Stadt mit einer beschädigten Atombombe in Schutt und Asche legen. Dabei pustet Ihr aber ebenso Freunde, Auftragsgeber und Gegner weg. Nahezu grenzenlose Freiheiten eben, wenn auch mit teilweise gravierenden Auswirkungen.

Ob was daraus wird? Gute Frage. Sicher ist aber eines: Fallout 3 zählt zu den heißesten Rollenspielen des Jahres.

Voraussichtlicher Releasetermin: Im Herbst.

Tags:

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare