Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

PlayStation VR2 braucht große Spiele und große Marken, wenn es langfristig erfolgreich sein soll

F1 23 hätte so ein Spiel sein können.

Seit Februar 2023 ist Sonys PlayStation VR2 nun erhältlich, die ersten Monate auf dem Markt und somit auch der Launch-Zeitraum sind vorbei. Wie zufrieden seid ihr so mit eurer Neuanschaffung, sofern ihr euch PSVR2 denn geholt habt? Und wenn nicht: Hat sich euer Interesse mittlerweile erhöht oder seid ihr eher weniger interessiert?

Für PSVR2 sind zwar einige Spiele in der Entwicklung, aktuell sehe ich aber noch nicht die großen Systemseller auf uns zukommen. Sicher, Spiele wie No Man's Sky und Gran Turismo 7 sind toll umgesetzt, aber auch nichts, was langfristig alleine begeistern wird. Was den Erfolg des VR-Headsets meiner Meinung nach ausmachen wird, ist eine gesunde Mischung aus ausgewählten adaptierten Spielen (gebt mir ein PSVR2-Update für Star Wars Squadrons!), neuen Entwicklungen und Ablegern (etwa Horizon Call of the Mountain) und Indie- beziehungsweise Third-Party-Support.

Star Wars Squadrons in PSVR2 wäre ein Träumchen.

Umso enttäuschender war jüngst die Nachricht, dass Electronic Arts' und Codemasters' F1 23 in Sachen VR-Support nicht um PlayStation VR2 erweitert wird. Es bleibt dem PC vorbehalten. Mag sein, dass sich das in den nächsten Jahren noch ändert, aber eine Unterstützung von PSVR2 in diesem Jahr wäre schon einmal ein wichtiges Signal gewesen.

Die Hardware wird bei PlayStation VR2 definitiv nicht der entscheidende Faktor sein. Sony hat ein gutes Paket geschnürt, letztlich kommt es aber auf die Software an. Ich weiß noch, wie ich damals enttäuscht war, als Sony seinen First-Party-Support für die PS Vita relativ schnell aufgab. Angesichts dessen hoffe ich, dass man, sollte PlayStation VR2 weniger erfolgreich sein als erhofft, hier nicht so schnell die Flinte ins Korn wirft. Erst recht, wenn man den Preis des Geräts berücksichtigt.

Umso mehr würde ich mir von Sony selbst eine gewisse Art von Zukunftsperspektive für PSVR2 wünschen. Auch, wenn es vielleicht noch zwei Jahre dauert: Kündigt First-Party-Spiele für das Headset an! Und nicht nur zwei, drei Stück. Spiele, die die technischen Fähigkeiten des Geräts unter Beweis stellen, aber letztlich auch mehr sind als nur ein Showcase. Das ist es, was wir brauchen, um uns zu versichern, dass unsere Investition es wert war. Vielleicht bringt uns ja der große PlayStation Showcase, der angeblich demnächst kommen soll, schon etwas mehr Klarheit.

Aktuell befindet sich PSVR2 jedenfalls in einem kleinen Loch zwischen dem großen Launch mit ersten großen Titeln und dem, was in Zukunft noch kommt. Sony sollte darauf achten, dass dieses Loch nicht zu groß wird, denn ich mag PSVR2 und würde gerne noch einige Jahre lang besondere Erlebnisse damit genießen.

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare