Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Sofía Vergara auf Emmy-Kurs & Spielbergs „Band of Brothers“-Nachfolger

Bei der Macht von Grayskull!

Von wegen Trashuary! Die Emmy Awards 2024 sind gerade erst durch, da liefern uns die Streaming-Anbieter schon wieder genug Serienfutter, um die Emmy-Season 2025 zu bespielen.

Zwei bereits jetzt klare Favoriten auf den einen oder anderen Emmy im kommenden Award-Jahr bekommen Serienfans diese Woche bei Netflix und Apple TV+ serviert. Wenn Sofía Vergara in die Rolle der brutalen Kartell-Queen Griselda Blanco schlüpft, ist der „Modern Family“-Star nicht mehr wiederzuerkennen. Die neue Miniserie der „Narcos“- und „Narcos: Mexico“-Macher basiert lose auf dem Leben der kolumbianischen Gangsterin, die in den 70ern und 80ern maßgeblich am Aufbau des gefürchteten Medellín-Kartells beteiligt war. Schon „Queen of the South“ nahm sich Griselda Blancos irre Story zum Vorbild, „Griselda“ knallt jetzt noch die Fakten mit auf den Tisch!

Ähnlich biopic-historisch und episch wird es diese Woche mit „Masters of the Air“. Die neue Miniserie stammt aus der Feder von Steven Spielberg und Tom Hanks und ist damit quasi das inoffizielle dritte Weltkriegs-Kapitel der beiden Masterminds nach „Band of Brothers“ und „The Pacific“. Und „Masters of the Air“ macht genau da weiter, wo die beiden Spielberg-Hanks-Meisterwerke aufgehört haben. Der irre gute Cast um „Elvis“-Star Austin Butler, Callum Turner Barry Keoghan, der dank „Saltburn“ derzeit in aller Munde ist, schwingt sich in der Apple-Miniserie als Einheit der US Air Force in die Lüfte. Inszeniert wird „Masters of the Air“ by the way von Cary Joji Fukunaga (Staffel 1 von „True Detective“, „Keine Zeit zu sterben“). Mehr geht fast nicht. „Masters of the Air“ gibt’s ab sofort bei Apple TV+.

Bei Netflix’ „Masters of the Universe: Revolution“ sieht die Sache ein wenig anders aus. Schon Kevin Smiths Vorgänger „MotU: Revelation“ stieß bei vielen Hardcore-He-Man-Fans der ersten Stunde eher auf Gegenwind, trotzdem hielt Netflix an Smiths zweiteiligem Serienplan fest. Wir finden: Gut so! Gerade weil sich die Neuauflage des legendären Mattel-Universums so anders anschaut und -fühlt als alle früheren Adaptionen, machte „MotU: Revelation“ irre viel Spaß.

„Masters of the Universe: Revolution“ macht jetzt genau da weiter und bringt nach dem vermeintlich finalen Fight zwischen He-Man und Skeletor nun auch Hordak nach Eternia zurück. Apropos Remakes und Neuauflagen: Habt ihr schon gehört, dass Prime Video gerade das „Road House“-Update für März 2024 angekündigt hat? Das 80s-Original mit Patrick Swayze ist legendär, jetzt kloppt sich ein brutal aufgepumpter Jake Gyllenhaal als Türsteher durch seine Bar.

Cover image for YouTube videoRoad House - Offizieller Trailer | Prime Video

Schon diese Woche gibt auch noch Nicole Kidman ihr Seriencomeback bei Prime Video. In „Expats“, inszeniert von Lulu Wang („The Farewell“), tauchen wir in das Leben dreier Auswanderinnen ein, deren Schicksale in Hongkong zusammenlaufen. Planmäßig ebenfalls eine Miniserie – ohne Frage die beste Form der visuellen Unterhaltung!

In Kooperation mit kinoundco.

Verwandte Themen
Über den Autor

Tyler Süß

Chefredakteur kino&co / streams&co

Kommentare