Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Ubisoft verschiebt vier Spiele

Starkes Umsatzwachstum

Der französische Publisher Ubisoft kann mit den Ergebnissen des ersten Halbjahres 2007 mehr als zufrieden sein.

Wie das Unternehmen nun bekannt gab, stieg der Umsatz um 52 Prozent auf 261 Millionen Euro. 75 Prozent dieser Summe wurden mit Spielen für PlayStation 3, Wii, Nintendo DS und Xbox 360 erreicht, der Anteil der PC-Titel liegt bei 12 Prozent. Für das gesamte Jahr rechnet Ubisoft mit einem Umsatz von 825 Millionen Euro.

Neben diesen erfreulichen Zahlen hatte man aber auch einige Verschiebungen zu verkünden. Von sieben geplanten Fortsetzungen erscheint eine nun erst im Finanzjahr 2008-2009 (beginnt am 1. April 2008). Im Zeitraum bis zum 31. März sollen Brothers in Arms, Far Cry, Rayman: Raving Rabbids, Die Siedler (in Deutschland bereits erschienen), Splinter Cell und ein noch unangekündigtes Spiel fortgeführt werden.

Was brandneue Marken angeht, so ist bis zum 31. März noch mit der Veröffentlichung von Assassin's Creed, Haze und Tom Clancy's EndWar zu rechnen. Drei weitere, bisher unbekannte Titel verschieben sich auch hier ins Finanzjahr 2008-2009.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare