Visceral: Dead-Space-Film wird nicht einfach nur ein Film, um Kasse zu machen

Alles soll richtig laufen

Der geplante Live-Action-Film zu Dead Space soll laut Art Director Ian Milham nicht nur realisiert werden, um schnell Kasse zu machen.

"Wir hätten sehr gerne einen Live-Action-Film und es gab eine Menge Gespräche diesbezüglich", verrät er.

"Einer der Gründe dafür, warum Dead Space weiterhin existiert und populär ist, ist die Tatsache, dass wir sichergestellt haben, alles richtig zu machen."

"Das Gleiche machen wir mit dem Film. Er dient nicht einfach dazu, um schnell Kasse zu machen. Es soll etwas werden, das den Aufwand wirklich wert ist. Wir werden sehen."

Erste Meldungen über einen Dead-Space-Film gab es schon 2009. Damals hieß es, dass D.J. Caruso den Stoff verfilmen möchte.

In diesen Tagen ist der zweite Teil des Spiels in Europa erschienen, mehr dazu erfahrt ihr im Test zu Dead Space 2. Bei Problem hilft euch unsere Komplettlösung zu Dead Space 2 weiter.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (9)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (9)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading