Aliens: Colonial Marines ist wie 'ein Film, den jeder schon immer sehen wollte'

Sagt Gearbox' Brian Martelfe

Für Gearbox Softwares Mitgründer Brian Martel ist das im Frühjahr 2012 erscheinende Aliens: Colonial Marines wie ein "Film, den jeder schon immer sehen wollte."

"Die Handlung spielt nach dem dritten Film, aber es ist eine spirituelle Fortsetzung zu Aliens", sagt er im Gespräch mit Gamepron. "Es ist wie ein Film, den jeder schon immer sehen wollte, es aber nicht konnte."

"Als ich ein Teenager war, sah ich Aliens am Abend, als er anlief, im Kino. Und seitdem wollte ich schon immer dieses Spiel machen - ich denke, das war auch bei vielen anderen Leuten in der Industrie so."

"Schaut euch Halo oder selbst kleine Momente in Call of Duty an, in denen sie den Film zitieren oder Charaktere danach benennen... die ganze Industrie wollte das schon immer und für uns ist es ein echtes Privileg, endlich in der Lage zu sein, ein Spiel zu entwickeln, das Camerons Vorstellung der Colonial Marines treu bleibt."

Weitere Infos zum Spiel bekommt ihr in unserer Vorschau zu Aliens: Colonial Marines.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (11)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (11)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading