Da wären wir schon wieder... Der Dezember hat begonnen und Weihnachten steht praktisch vor der Tür. Und irgendwie sind auch die letzten zwölf Monate wieder wie im Flug vergangen. Im Gegensatz zum letzten Jahr wird Deutschland allerdings nicht von den Schneemassen begraben - oder eher noch nicht? Wie dem auch sei, eines hat sich nicht geändert: Auch 2011 gab es wieder jede Menge neues Spielefutter, allen voran natürlich in den letzten Monaten des Jahres.

Dann wiederum gibt es aber auch einen erfreulichen Trend, der sich auch im kommenden Jahr fortsetzen wird. Die Spielehersteller werfen ihr gesamtes Portfolio nicht mehr zwingend noch vor Weihnachten auf den Markt, sondern nutzen auch die ersten knapp drei Monate des neuen Jahres, um noch fleißig ihre neue Software an den Mann oder die Frau zu bringen. Werfen wir einmal einen kleinen Blick nach vorne: Mit Final Fantasy 13-2, Kingdoms of Amalur, The Darkness 2, SSX, Syndicate, Mass Effect 3, Max Payne 3 und Resident Evil: Operation Raccoon City stehen da einige hochkarätige Namen auf dem Programm - und das sind längst nicht alle Titel, die in diesem Zeitraum erscheinen. Ebenfalls nicht unterschlagen wollen wir den EU-Launch der PlayStation Vita am 22. Februar, später im Jahr folgt mit Nintendos Wii U eine weitere neue Plattform. Eines ist klar: Langweilig wird euch und auch uns im Jahr 2012 mit Sicherheit nicht.

Was in diesem Jahr nicht fehlen durfte, waren natürlich eine ganze Menge Fortsetzungen, mal mehr, mal weniger gut. PS3-Spieler konnten im Januar beispielsweise zum ersten Mal ins Mass-Effect-Universum eintauchen, wenn auch nur mit dem zweiten Teil. Es folgten bereits innerhalb der ersten fünf Monate die ebenfalls sehr gelungenen Dead Space 2, LittleBigPlanet 2, Total War: Shogun 2 oder The Witcher 2, während Spiele wie Dragon Age 2, Crysis 2, Operation Flashpoint: Red River oder Call of Juarez: The Cartel zum Teil kontrovers diskutiert wurden oder hinter ihren Erwartungen zurückblieben.

Im Juni passierte dann das, womit eigentlich praktisch niemand mehr gerechnet hätte: Duke Nukem Forever wurde veröffentlicht. Gearbox Software stellte das Spiel fertig, musste aber teilweise harte Kritik für den Titel einstecken, wobei die Gearbox-Jungs da eigentlich wenig beeinflussen konnten. Aber wie auch immer, in Zukunft geht es dem Duke hoffentlich wieder etwas besser. Bis dahin muss er sich damit begnügen, dass ihm Serious Sam mit seinem jüngsten Abenteuer in Serious Sam 3: BFE etwas den Rang abgelaufen hat.

Ebenfalls erwähnenswert ist Nintendos 3DS, der allerdings vergleichsweise moderat startete und das Unternehmen nur Monate später zu einer ersten Preissenkung zwang. Seitdem läuft es auch für den Handheld besser, wenngleich man allen voran das Software-Line-up für den schwachen Start verantwortlich machte.

In puncto neue Ideen bekamen wir in diesem Jahr beispielsweise das nicht mit Kraftausdrücken und Blut geizende Bulletstorm von dem zu Epic gehörenden Studio People Can Fly geboten, das sich letztendlich aber leider nicht als übermäßig großer Erfolg entpuppte. Ähnliches gilt für das zweifelsohne gute Shadows of the Damned, an dem sowohl Goichi Suda als auch Shinji Mikami beteiligt waren, oder Brink von Splash Damage, das mit einigen Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte. L.A. Noire glänzte unterdessen mit seinen erstklassigen Geschichtsanimationen, allerdings wurde der spielerische Part abseits der Befragungen für den Geschmack vieler Spieler etwas zu sehr vernachlässigt. Wenn schon eine große Stadt da ist, möchte man da auch etwas mehr tun. Ebenfalls unschön: Nach der Veröffentlichung zerfiel Entwickler Team Bondi, die Marke gehört aber Rockstar Games und man dürfte in Zukunft wohl mehr von der Reihe hören.

Was gab es noch? Nun, Eidos Montreal brachte Deus Ex mit Human Revolution wieder zurück ins Gespräch, Epic spendierte Marcus Fenix' Reise mit Gears of War 3 einen famosen Abschluss, Dark Souls sorgte wieder für durch Gamepads verursachte Einschlaglöcher in Wänden, Volitions Saints Row: The Third beförderte das Thema Verrücktheit in Spielen auf die nächste Stufe, Nathan Drake startete in Uncharted 3 in ein weiteres Abenteuer, ein alternder Ezio feierte in Assassin's Creed: Revelations ebenfalls seinen Abschied und Bethesdas The Elder Scrolls 5: Skyrim fesselte Spieler über 100 Stunden lang vor die Bildschirme.

Alles andere als uninteressant war natürlich der Zweikampf zwischen Battlefield 3 und Call of Duty: Modern Warfare 3. Klar ist, dass beide Spiele als voller Erfolg gewertet werden können, wenn auch die Freunde ausschweifender Singleplayer-Kampagnen nicht lange Freude mit besagten Titeln haben werden.

Darüber hinaus zeigten diverse Download-Titel, dass man auch als Nicht-AAA-Titel mit gewaltigem Budget erfolgreich, aber auch spielerisch sehr gut sein kann. Spiele wie Swarm, Outland, Section 8: Prejudice, Bastion, From Dust oder Renegade Ops beweisen, dass man auch für wenig geld herausragende Qualität bekommt.

HD-Remakes scheinen sich unterdessen als neuer Trend zu etablieren. Was mit dem Remake des ersten Monkey Island so langsam begann, hat sich mittlerweile auf God of War, Beyond Good & Evil, Shadow of the Colossus, Ico und nicht zuletzt Halo: Combat Evolved ausgeweitet. Eine ganze Reihe weiterer HD-Remakes sind in Arbeit und man kann eigentlich nur hoffen, dass sich die Entwickler dabei auch ordentlich Mühe geben.

Fakt ist jedenfalls: Es sind eine ganze Menge (gute) Spiele erscheinen. Zu viele für eine Top 10, die man mal eben schnell zusammenstellen kann, wie ich auch selbst schon feststellen musste. Welche Spiele waren also für euch "herausragend" oder "brilliant", haben euch Stunden, Tage und Wochen vor den Bildschirm gefesselt? Was hat euch unterhalten, berührt, zum Lachen gebracht oder gar traurig gemacht? Kandidaten dafür gibt es sicherlich einige. Doch wo stehen sie in eurem persönlichen Ranking? Auf den ersten drei Podestplätzen oder doch eher im restlichen Feld? Es ist manchmal keine einfache Wahl, aber das hat ja auch niemand behauptet.

1
Xbox 360 + Kinect

Exakt diese Informationen wollen wir euch ab heute entlocken. Denn ihr seid, wie jedes Jahr, dazu auserkoren, die euer Meinung nach besten Spiele des Jahres aufzustellen. Namentlich die "Eurogamer Top 50 Spiele des Jahres 2011". Wer schon seit geraumer Zeit zu unserer stattlichen Familie zählt, kennt den Ablauf. Für alle anderen hier noch einmal eine Erklärung: Nachfolgend präsentieren wir euch eine gewaltige Auswahl an diesjährigen Titeln, von denen ihr insgesamt zehn per simplem Pulldown-Menü auswählen könnt. Wie immer gilt: Die Liste umfasst nur jene Spiele, die a) in Deutschland erschienen und b) im Handel erhältlich sind. Indizierte Spiele und auch solche, die ihr importieren müsst, sind folglich nicht mit von der Partie. Fünf Stück müsst ihr dabei mindestens auswählen, der Rest ist optional. Es wäre natürlich trotzdem schön, wenn ihr alle Punkte vergebt, die euch zur Verfügung stehen. Ebenso obligatorisch ist der Eintrag eines Grundes, warum für euch dieses oder jenes Spiel in die Top 50 2011 gehört.

Wichtiger Hinweis: Wie schon im Vorjahr läuft die Wahl wieder bis zum 19. Dezember. Wir sind uns bewusst, dass am 20. Dezember noch Star Wars: The Old Republic erscheint, haben uns aber dafür entschieden, es für die diesjährige Wahl zu eurem Spiel des Jahres nicht zu berücksichtigen. Einerseits möchten wir natürlich nicht auf unsere traditionelle Top 50 zu Weihnachten verzichten, andererseits sollte es bei einem MMO im Normalfall auch eine gewisse Zeit dauern, bis man dessen Gesamtqualität vernünftig einschätzen kann. Im nächsten Jahr werdet ihr dann aber natürlich auch für BioWares MMO abstimmen können. Außerdem hätten wir da noch Catherine, das erst im kommenden Jahr offiziell in Deutschland erscheinen wird. Auch besagtes Spiel berücksichtigen wir dann bei der nächsten Top 50.

Auch wichtig: Wie schon im letzten Jahr ist es auch diesmal von entscheidender Bedeutung, in welcher Reihenfolge ihr die Spiele anlegt. Beziehungsweise die ersten drei eurer Favoriten. Selbige erhalten nämlich zusätzliche Punkte. Platz 1 eurer Liste bekommt stattliche acht Punkte, Platz 2 ganze vier Punkte und Platz 3 immerhin noch zwei Zähler. Die restlichen Kandidaten eurer Liste müssen sich mit einem Punkt begnügen.

Die Auswertung selbst findet in einem fünfteiligen Countdown-Special in den Tagen vor/zwischen Weihnachten und Neujahr statt, unterlegt mit Kommentaren unserer teils zynischen, teils liebevollen und teils rabiaten Redakteure. Und wenn ihr ein paar gute Gründe nennen konntet, selbstverständlich auch gepflastert mit den eurigen...

Und weil wir wissen, wie anstrengend so ein Geklicke sein kann und mit wie viel Mühe und Zeitaufwand es verbunden ist, möchten wir euch natürlich auch dieses Jahr wieder angemessen entschädigen. Unter allen Teilnehmern verlosen wir daher ein fabrikfrisches Kinect-Bundle der Xbox 360 sowie zwei Überraschungspäckchen. Die Gewinner werden im letzten Teil des Specials - Platz 10 bis 1 - bekannt gegeben.

Die Wahl ist beendet.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (56)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Call of Duty macht mal was anders. Gut so!

Es war lange überfällig, die Frage ist nun, wo es hingeht. Hier ein paar Szenarien.

Age of Wonders: Planetfall angekündigt, erster Trailer

Civilization trifft XCOM trifft … ins Schwarze?

Neueste

Call of Duty macht mal was anders. Gut so!

Es war lange überfällig, die Frage ist nun, wo es hingeht. Hier ein paar Szenarien.

Age of Wonders: Planetfall angekündigt, erster Trailer

Civilization trifft XCOM trifft … ins Schwarze?

Werbung